TierleidSchreie aus Lautsprechern: Peta kündigt in Magdeburg Protest gegen Tierversuche an

Die Tierschutzorganisation Peta hat für den frühen Dienstagnachmittag eine lautstarke Protestaktion in Magdeburg angekündigt. 

Aktualisiert: 06.12.2022, 13:00
Die Tierschutzorganisation Peta hat für Dienstagnachmittag Proteste in Magdeburg angekündigt, bei denen unter anderem Tierschreie aus Lautsprechern auf das Leid der Tiere aufmerksam machen sollen. Symbolbild:
Die Tierschutzorganisation Peta hat für Dienstagnachmittag Proteste in Magdeburg angekündigt, bei denen unter anderem Tierschreie aus Lautsprechern auf das Leid der Tiere aufmerksam machen sollen. Symbolbild: dpa

Magdeburg (us) - Mit einer lautstarken Protestaktion in Magdeburg will die Tierschutzorganisation Peta am frühen Nachmittag auf das Leid von Versuchstieren aufmerksam machen. Dies teilen die Protestler mit.

Demnach sollen am Dienstagnachmittag am Leibniz-Institut für Neurologie in der Brenneckestraße in Magdeburg über Lautsprecher die Schreie verängstigter Tiere zu hören sein. Peta will damit eigenen Angaben zufolge auf die qualvollen Experimente hinweisen, die das Leibniz-Institut und mehrere andere deutsche Forschungseinrichtungen an Affen durchführen sollen.

Tierschreie aus Lautsprechern in Magdeburg

In Magdeburg würde Makaken-Affen Elektroden ins Gehirn transplantiert, was extrem schmerzhafte Folgeschäden, wie Hirnhautentzündungen, zur Folge haben könne, heißt es von Seiten Petas. "Während der oft stundenlangen, stupiden Versuche sind die Makaken im Primatenstuhl fixiert und werden durch Flüssigkeitsentzug zur Kooperation gezwungen. Außerhalb der Experimente führen sie ein entbehrungsreiches Leben in Gefangenschaft", so ein Sprecher der Organisation zu den Hintergründen des Protests.

„Ein Ende dieser grausamen und aus wissenschaftlicher Sicht fragwürdigen Methoden ist längst überfällig“, so Steffen Lenhardt, Aktionskoordinator bei Peta Deutschland. „Wir fordern, dass die Versuche an Affen gestoppt werden und das Leibniz-Institut stattdessen ethisch vertretbare tierversuchsfreie Forschung auf den Weg bringt.“

Peta protestiert vor Leibniz-Institut für Neurologie

Peta will die zuständige Genehmigungsbehörde anscheinend ab 14:15 Uhr in einer Aktion vor dem Leibniz-Institut für Neurologie in Magdeburg dazu auffordern, "diese gewaltvolle und unnötige Praxis" nicht mehr zu genehmigen.

"Ein als Makake verkleideter Aktivist zappelt und schreit in einem Primatenstuhl, während aus Lautsprechern Tierschreie ertönen", so offenbar der Plan. Andere Aktive sollen Schilder hochhalten, Flyer verteilen und Passanten mit einem Megafon über das Anliegen der Organisation informieren.