Magdeburg l Der Semperopernball scheint ein Tanz auf dem Vulkan zu werden. Aufmerksam verfolgt Ester Barone derzeit die Schlagzeilen um die Dresdner Traditionsveranstaltung. Erstmals wird die Magdeburger Weddingplanerin gemeinsam mit dem Dresdener Brautmoden- und Festausstatter Uwe Herrmann an dem Ball teilnehmen. Die beiden Lieblinge der TV-Doku „Zwischen Tüll und Tränen“ arbeiten seit Jahresbeginn zusammen und wollten sich das Ereignis nicht entgehen lassen.

Nun ist der Ball nach dem Eklat um die Preisvergabe an den ägyptischen Machthaber Abdel Fattah al-Sisi, dem Menschenrechtsverletzungen und diktatorische Züge vorgeworfen werden, jedoch zum Politikum geworden.

Schade um hochkarätige Kulturgala

Die Ball-Moderatorinnen Judith Rakers, Tagesschausprecherin, und Mareile Höppner, „Brisant“-Moderatorin, sowie Preisträger Dietmar Hopp (SAP-Gründer) sagten ab, ebenso viele Prominente wie Eva Padberg, die als Gast dort eigentlich über Unicef-Projekte sprechen wollte. Absagen hagelte es auch noch, nachdem der Opernball-Chef Hans-Joachim Frey bekanntgab, den Preis für den ägyptischen Machthaber Al-Sisi zurückzuziehen. Ester Barone verfolgt das Geschehen kritisch, doch „trotz aller mitunter verständlichen Kritik werden wir an dem Ball teilnehmen“, erklärt sie. Es sei schade, dass solch eine hochkarätige Kulturgala zu so einem Politikum geworden ist. „Politik sollte meiner Meinung nach dort nicht in der ersten Reihe tanzen.“

Sie wird es am Freitag aber auch nicht. Denn obgleich Ester Barone tanzen kann - sie betont augenzwinkernd, dass sie schließlich Italienerin sei -, reihe sie sich doch erst mal lieber etwas weiter hinten ein. Um zu schauen, ob Uwe Herrmann und sie überhaupt im gleichen Takt schwingen und ob er so gut tanzen könne, wie ihr Papa, von dem sie das Tanzen lernte. Was Ester Barone auf dem Ball erwartet und ob es nach dem ganzen „Trara“ tatsächlich eine rauschende Ballnacht wird, kann sie nicht einschätzen. Gewiss werde sie aber jede Menge interessante Menschen treffen und - das gehört schließlich auch zu ihrem Job - traumhafte Kleider sehen. Einige wird sie bereits kennen. Denn so manche Dame hat sich ihr Ballkleid bei Uwe Herrmann und Ester Barone gekauft. Manche, wie die Bailando-Sängerin Marie-José van der Kolk, besser bekannt als Loona, komme noch zum Einkleiden vorbei.

Was die Magdeburgerin selbst am Freitag tragen wird, weiß sie noch nicht. „Ich habe von Uwes Designern unzählige wunderschöne Kleider zur Anprobe bekommen, doch ich kann mich einfach nicht entscheiden.“ Es werde wohl ein ganz spontaner Griff in den Kleiderschrank. Und wer weiß, wer ganz neugierig darauf ist, wird es vielleicht im TV sehen. Denn trotz aller Diskussionen, die bis zum Rundfunkrat reichten, halte der Mitteldeutsche Rundfunk (Stand gestern) an der Übertragung des Semper- opernballs fest. Wer dann genau hinschaut, sieht möglicherweise Ester Barone und Uwe Herrmann durchs Bild tanzen.