Demonstrationen

Video: Rangeleien und Beleidigungen bei Mega-Demo-Tag in Magdeburg

Mega-Demo-Tag in Magdeburg: Mit rund 30 Aktionen haben Bündnisse und Initiativen am Sonnabend gegen einen rechten Aufmarsch protestiert. Am Abend zogen zudem etwa 500 "Spaziergänger" unangemeldet durch die Innenstadt. Die Polizei war mit einem Großaufgebot und neuer Taktik im Einsatz.

Von Anja Guse und Stefan Harter Aktualisiert: 24.01.2022, 14:23
Die Polizei sicherte am 22. Januar 2022 mehrere Kundgebungen in Magdeburg ab - hier sperrte sie die Halberstädter Straße für einen rechten Aufmarsch ab.
Die Polizei sicherte am 22. Januar 2022 mehrere Kundgebungen in Magdeburg ab - hier sperrte sie die Halberstädter Straße für einen rechten Aufmarsch ab. Foto: Anja Guse

Magdeburg - Hunderte Polizisten, unterstützt von einer Reiterstaffel, sind am Sonnabend in ganz Magdeburg im Einsatz gewesen. Grund waren verschiedene Demonstrationen. Unter dem Motto "Solidarität verteidigen! Kein Platz für Nazis" wurde ab dem späten Vormittag an zahlreichen Plätzen für Weltoffenheit und gegen den geplanten "Trauermarsch" rechtsextremer Gruppen protestiert. Während es bei den meisten Mahnwachen und Kundgebungen friedlich blieb, versuchten einige linke Aktivisten mehrfach den Aufzug der Rechten zu stören und die Polizeiketten zu durchbrechen.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

Volksstimme+ 3 Monate für einmalig nur 3 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.