EIL

Tunnelbaustelle

Vollsperrung bis Ende 2018

In Magdeburg soll die Vollsperrung am Hauptbahnhof wegen des Tunnelbaus deutlich länger ausfallen als geplant.

Von Katja Tessnow 12.12.2016, 19:02

Magdeburg l Am Rande der Stadtratsdebatte am Montagabend über den kommunalen Haushaltsplan 2017 hat Oberbürgermeister Lutz Trümper die komplette Dauersperrung der Tunnelbaustelle über sage und schreibe 21 Monate angekündigt. Voraussichtlich werde die ab 1. April 2017 geplante kommende Sperrung der Passage unter den Bahnhofsbrücken bis Ende 2018 ausgeweitet.

Hintergrund der erwogenen langfristigen Komplettschließung für den Verkehr sei der Verzug der Bauarbeiten, der zum Beispiel durch unerwartete Statikprobleme in der Bauphase eingetreten war. Die Sperrung soll für langfristige Baufreiheit sorgen. Aktuell sei die Maßnahme noch keine beschlossene Sache, so Trümper, doch ihr Eintreten sehr wahrscheinlich.

Auf Volksstimme-Nachfrage ergänzte der Baubeigeordnete Dieter Scheidemann später am Rande der Sitzung: „Diese Sperrung gilt dann für alle Verkehrsteilnehmer.“ Betroffen wären also neben dem Straßenbahn- und Autoverkehr auch Radfahrer und Fußgänger.

Nach aktuellem Zeitplan soll die Vollsperrung dazu beitragen, dass die Tunneldecke bis Ende 2018 komplett fertiggestellt werden kann. Straßenbahnen, Radfahrer und Fußgänger könnten danach ungehindert passieren, während unterirdisch bis 2019 die Straßen komplettiert werden.

Die geschätzten Gesamtkosten für den Bau lägen aktuell weiter bei rund 100 Millionen Euro, so das Stadtoberhaupt. „47 Prozent der Kosten trägt die Bahn, für den städtischen Anteil fließen 25 Millionen Euro Fördermittel vom Land“, so Trümper. Der Anteil, den die Stadt allein zum Tunnelbau beisteuern muss, beliefe sich damit nach aktueller Rechnung auf rund 30 Millionen Euro. „Ich hätte es auch gerne billiger, aber sage mir einer, wie das geht“, reagierte Trümper auf die erneut von den Grünen vorgetragene Kritik an den Tunnelbaukosten, die den Stadthaushalt enorm belasten.