Mode

Vor dem Oscar kommt der Laufsteg in Magdeburg

Modeschöpferin aus dem Saarland auf Stippvisite in der Galerie Fabra Ars

Von Christina Bendigs
Kunst trifft Mode, hieß es zum Abschluss der Ausstellung mit Bildern von Robert Hettich in der Galerie Fabra Ars. Modedesignerin Jona Hoffmann aus dem Saarland präsentierte Kleider im Bohostil.
Kunst trifft Mode, hieß es zum Abschluss der Ausstellung mit Bildern von Robert Hettich in der Galerie Fabra Ars. Modedesignerin Jona Hoffmann aus dem Saarland präsentierte Kleider im Bohostil. Foto: Christina Bendigs

Magdeburg - Mode trifft Kunst, hieß es kürzlich in der Galerie Fabra Ars bei einer V.I.P.-Party. Und dieses Motto ließ auch so manchen Passanten staunend vor den großen Schaufenstern der Galerie Fabra Ars am Ulrichplatz innehalten. Zu den Werken von Robert Hettich gesellten sich an diesem Tag Modeschöpferin Jona Hoffmann aus dem Saarland, ihre Models, eine ausgewählte Gäste-Schar und verspielte bis extravagante Kleider.

Galeristin Tatyana Nindel hatte die Modedesignerin bei einer Schau in Berlin kennengelernt. Schon damals war sie sicher: „Irgendwann hole ich sie nach Magdeburg“, erinnert sich die Galeristin. Mit der Einzelausstellung mit Werken des Malers Robert Hettich war nun der Zeitpunkt gekommen. Denn Bilder und Mode würden perfekt miteinander harmonieren.

Ursprünglich stammt Jona Hoffmann aus Kasachstan. Ihre Oma sei Schneiderin gewesen. Dort habe sie bereits viel gelernt. Vor elf Jahren hat sich die 37-Jährige mit einem Modeatelier selbstständig gemacht und arbeitet seit drei Jahren mit dem Namen „Silbernadel-Couture“ als Modedesignerin. Eigentlich seien neben der Fashion Week in Berlin auch Präsentationen auf Laufstegen in Paris und Mailand geplant gewesen. Doch coronabedingt wurden diese Veranstaltungen verschoben. Sie sollen jedoch Anfang des nächsten Jahres nachgeholt werden. Aber auch kleinere Möglichkeiten, ihre Mode zu präsentieren, lässt die Designerin nicht aus. Und so wird sie im Herbst zu „Otto macht Mode“ wieder in Magdeburg zu Gast sein, kündigt sie an.

Modeschöpferin träumt vom roten Teppich

Ihr größter Traum ist jedoch, dass ihre Mode bald von berühmten Persönlichkeiten bei den Oscar-Verleihungen auf dem roten Teppich getragen wird.

Woher sie ihre Inspiration nimmt? „Ich bin im Fluss“, sagt sie, „und dann entsteht etwas.“ Und das kann sich sehen lassen. Aktuell arbeitet die Designerin an einer Alltagskollektion. Man darf also gespannt sein, was von der Modedesignerin künftig auf den Laufstegen noch zu sehen sein wird.

Mit der Modenschau endete auch die Ausstellung der Bilder von Robert Hettich. Als Nächstes wird es Bilder von zwei Künstlern zu sehen geben, die eng mit Magdeburg verbunden sind: Im Juli stellt Christian Bussenius aus. Die Eröffnung ist am 10. Juli von 11 bis 18 Uhr. Im September folgt eine Einzelausstellung von Robin Zöffzig.