Magdeburg l Bei den Mädchen bleiben Marie und Sophie die Spitzenreiter. Das ist das Ergebnis einer Auswertung des Magdeburger Standesamtes zu den 2018 am meisten vergebenen Vornamen. Aufsteigerin ist unter den zehn beliebtesten Namen Hanna, die im vergangenen Jahr auf dem dritten, im Jahr 2017 noch auf dem siebten Platz lag.

Bei den Jungen hat Emil einen Sprung an die Spitze gemacht: Vom Platz 6 im Jahr zuvor ist dieser Vorname 2018 auf den ersten Platz gesprungen. Emil muss sich mit jeweils 40 Namensvergaben diesen allerdings mit Paul teilen. Ein Verlierer ist der Name Oskar: im vergangenen Jahr noch an erster Stelle ist er auf Rang 7 abgestürzt.

Marie und Sophie als Zweitname

Christina Ziegler vom Magdeburger Amt für Statistik schreibt: „Sicher muss nicht befürchtet werden, dass nun ein Großteil der Mädchen in Magdeburger Kindertagesstätten und Grundschulen auf die Namen Marie oder Sophie hören.“ Diese beiden Vornamen würden vielmehr oft als Zweitnamen gewählt. Auf der Liste der beliebtesten Erstnamen hätten sie keine Chance. Hier lägen dafür Emma, Mia und Greta ganz vorn, so Christina Ziegler.

Solche Unterschiede lassen sich bei den Jungen nicht erkennen. Namen wie Emil, Paul, Karl und Ben werden meist als Erstnamen vergeben.

2527 Kinder mit nur einem Vornamen

Von den in Magdeburg beurkundeten Neugeborenen – unter ihnen sind neben den Magdeburgern auch die Sprosse von Eltern aus dem Umland – hatten im vergangenen Jahr 2527 einen Vornamen. 1104 Kinder bekamen zwei Vornamen. Einige Kinder erhielten drei und mehr Vornamen von ihren Eltern.

Übrigens: Im bundesweiten Vergleich liegen bei den Mädchen ebenfalls Marie und Sophie vorn. Daneben sind unter den ersten zehn in ganz Deutschland aber auch die Vornamen Maria, Sophia, Anna und Johanna neben Emilia, Emma und Mia vertreten. Bei den Jungen liegt bundesweit Paul vorn, gefolgt von Alexander. In der Magdeburger Liste der beliebtesten Jungennamen nicht vertreten sind Maximilian, Luis/Louis, Noah und Felix. Jahrelange Magdeburger Dauerbrenner sind hingegen in der deutschlandweiten Liste der zehn beliebtesten Vornamen nicht enthalten. Bei diesen handelt es sich um Charlotte und Finn.

Langjährige Favoriten sind verschollen

In Stein gemeißelt sind die beliebten Vornamen trotz einer über Jahre anhaltenden Vorliebe nicht. So gab es in Magdeburg im Jahr 2010 in der Liste der ersten Zehn noch Lilly, Lena und Anna bei den Mädchen sowie Lukas bei den Jungen. Namen, die für frühere Generationen von besonderer Bedeutung waren, schaffen es indes schon lange nicht mehr auf die Spitzenplätze. Ein Beispiel ist der Jungenname Thomas.

Top 10 der Mädchennamen in Magdeburg

1. Marie: 47 (im Vorjahr Platz 1)
2. Sophie/Sofie: 44 (2)
3. Hanna/Hannah: 43 (7)
4. Charlotte: 36 (3)
5. Emma: 35 (5)
    Frieda/Frida: 35 (4)
7. Mia: 33 (6)
8. Emilia: 32 (2017 nicht in Top 10)
9. Ida: 30 (2017 nicht in Top 10)
10. Mathilda/Matilda: 29 (2017 nicht in Top 10)

Unter den beliebtesten zehn Mädchennamen in Magdeburg nicht mehr enthalten waren im Jahr 2018 Klara/Clara (2017 auf Platz 8), Ella (9) und Johanna (10).

Top 10 der Jungennamen in Magdeburg

1. Emil: 40 (im Vorjahr Platz 6)
    Paul: 40 (3)
3. Karl/Carl: 38 (2)
4. Ben: 34 (5)
    Finn/Fynn: 34 (9)
6. Henry/Henri: 33 (2017 nicht in den Top 10)
7. Oskar/Oscar: 33 (1)
8. Elias: 28 (2017 nicht in den Top 10)
9. Jonas: 26 (9)
    Leon: 26 (10)

 Unter den zehn beliebtesten Jungennamen in Magdeburg sind Luis/Louis (2017 auf Platz 4) und Luca/Luka (2017 auf Platz 8) im Jahr 2018 nicht mehr vertreten.