Sanierung

Vorübergehend pfeifenlos

Fast 140 Jahre hat die Böttcherorgel der St. Godeberti-Kirche auf dem Buckel - da wird es mal wieder Zeit für eine Sanierung.

Bebertal l Einem hohlen Vogel gleicht derzeit die altehrwürdige Böttcherorgel aus dem Jahre 1883 in der Bebertaler St. Godeberti-Kirche. Nachdem die Mitarbeiter der Halberstädter Firma Hüfken mehr als eine Woche vor Ort ganze Arbeit geleistet haben, sind nun alle Orgelpfeifen und weitere Bauteile ausgebaut. In der Werkstatt in Halberstadt werden sie nun Stück für Stück wieder aufgearbeitet.
Die Orgel von St. Godeberti ist zwar für die Orgelbauer ein neues Projekt, in Bebertal sind sie aber keine Unbekannten. Wie Helgard Steinacker als Pfarrerin im Ruhestand berichten kann, führt das Unternehmen auch regelmäßige Wartungsarbeiten an der Orgel in der Marktkirche durch, nachdem es die Orgel 1983 saniert hat. „Das Unternehmen ist dann also Ansprechpartner für zwei Kirchen“, so Helgard Steinacker, heute noch Mitglied der Kirchengemeinde und des Fördervereins für die Godeberti-Kirche.