SpracheWie Rat in Magdeburg über AfD-Antrag zum Gendern entschieden hat

Die AfD hatte im Stadtrat Magdeburg einen Antrag eine Abkehr von geschlechtsneutralen Formulierungen gestellt. Auf der Januarsitzung des Stadtrats stand die Entscheidung an.

Von Martin Rieß 26.01.2023, 01:00
In Magdeburg wurde 2020 beschlossen, in Dokumenten der Stadt geschlechtsneutrale Formulierungen zu nutzen.
In Magdeburg wurde 2020 beschlossen, in Dokumenten der Stadt geschlechtsneutrale Formulierungen zu nutzen. Foto: Martin Rieß

Magdeburg - „Sprachwirrwarr beenden - Deutsche Rechtschreibung statt Gendersprache“ lautete die Überschrift eines Antrags der AfD-Fraktion im Magdeburger Stadtrat, über die der Stadtrat während seiner Januar-Sitzung abzustimmen hatte. Fraktionsmitglied Oliver Kirchner hatte den Antrag während der Veranstaltung eingebracht: „Die Sprache ist eines unserer höchsten Güter“, sagte er. Bevor der Rat seine Entscheidung fällen sollte, brachte er weitere Argumente vor.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.