Magdeburg l Eigentlich sollen Bierdeckel den Tisch vor Verschmutzungen durch Getränke schützen. Oder dafür sorgen, dass keine Insekten ins Kaltgetränk fallen. Doch der Magdeburger Förderverein der Schriftsteller hat mit seinen Bierdeckeln einen dritten Zweck perfektioniert. Es geht um den Bau von Modellhäusern aus geschlitzten Bierdeckeln. Und dafür gibt es am 27. April 2019 die „Bierdeckel-Bauhaus-Werkstatt – Workshop zur Erlangung des BBB-Zertifikates Bierdeckel-Bauhaus-Baumeister/in“.

Mit Bierdeckeln gebaut wird von 10 bis 16 Uhr im Katharinenturm der Wobau in der obersten Konferenzetage im Breiten Weg 31. Mit einem Blick über ganz Magdeburg bietet sich da ja für den einen oder anderen Besucher dieser Veranstaltung auch eine Inspiration.

Tausende Bierdeckel liegen bereit

In dem Workshop können die Teilnehmer nach Lust und Laune ihrer Bierdeckel-Baulust frönen. „Mehrere Tausend geschlitzte Bierdeckel liegen bereit, damit neue Formen von Häusern entstehen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt“, lädt Autor Wolf Stein zum Besuch der Veranstaltung ein, für die kein Eintritt und keine Gebühren anfallen. Anhand von Beispielen würden einige Tricks und Bau-Prinzipien vorgeführt, an denen sich die Teilnehmer orientieren können.

An sich ist ein Bierdeckelhaus ein fragiles, temporäres Gebilde. „Doch hier kann jeder sein architektonisches Meisterwerk mit der Heißklebepistole fixieren und mit nach Hause nehmen. Die ,Baumaßnahmen‘ werden fotografisch dokumentiert und die drei besten Bierdeckel-Bauhäuser prämiert“, erläutert Wolf Stein.

Teilnehmer werden mit Zertifikat belohnt

Zudem können sich kurze literarische Texte zu den Themen Bauhaus und Magdeburger Moderne ausgedacht werden, die allerdings – im Gegensatz zur Steuererklärung – auf einen Bierdeckel passen müssen. Die entstandenen Gedichte, Reime und Sprüche werden auf der Internetseite des Fördervereins der Schriftsteller präsentiert. Alle Bastler erhalten das „BBB-Zertifikat ,Bierdeckel-Bauhaus-Baumeister/in‘“ natürlich im Bierdeckelformat.

Es besteht auch die Möglichkeit, geschlitzte Bierdeckel mitzunehmen, um zu Hause weiterzubasteln (solange der Vorrat reicht) oder einfach nur, um das Lieblingsbierglas zum Genuss auf schöner Unterlage abzustellen.

Voranmeldung per E-Mail

Das Basteln der Bierdeckelhäuser gehört übrigens zum Projekt „Magdeburger Moderne – Reflexion/Projektion/Vision 1919/2019/2119“ und dessen Veranstaltungsreihe form&SPRACHE mit insgesamt ca. 40 Veranstaltungen. Ein großes polyphones Event im Oktober 2019 wird der Höhepunkt sein.

Die Teilnahmedauer am Workshop ist übrigens frei wählbar. Zur besseren Planbarkeit wird darum gebeten, bei der Anmeldung bei Herbert Beesten, einem der Initiatoren, die gewünschte „Bauzeit“ anzugeben. Für die Planung ist eine vorherige Anmeldung erforderlich unter Telefon 0175/5773674 oder per E-Mail an Beesten@HerbertBeesten.de.