Magdeburg (ag) l Ein 23-jähriger Magdeburger und ein 29-jähriger Syrer haben sich am 13. Mai 2018 gegen 17.30 Uhr in einer Magdeburger Grünanlage im Holzweg gestritten.

Fremdenfeindliche Sprüche

Der Syrer hielt sich mit seiner Familie und weiteren Bekannten in dem parkähnlichen Bereich auf und wurde plötzlich mit fremdenfeindlichen Aussagen von dem jungen Mann, der dort spazieren ging, beschimpft und beleidigt. Der Mann führte zwei sogenannte Kampfhunde mit sich.

Die ersten Beleidigungen ließ der Geschädigte über sich ergehen.

Unterschiedliche Aussagen

Nach einer Weile kam der Magdeburger jedoch mit seinen Hunden zurück und ging gezielt auf die syrische Familie zu. Zum weiteren Geschehen gibt es unterschiedliche Aussagen, die noch weiterer Ermittlungen bedürfen.

Fest steht laut Polizei, dass sich der Geschädigte schützend vor seine Familie stellte, der Angreifer den syrischen Mann in den sogenannten Schwitzkasten nahm. Dabei griffen die Hunde des Magdeburger den syrischen Familienvater an und bissen ihn mehrfach. 

Hunde kommen ins Tierheim

Durch polizeiliche Ermittlungen konnten im Laufe des Abends die Personalien des Hundehalters festgestellt werden. Die Hunde wurden an der Wohnanschrift des Halters vorläufig beschlagnahmt und befinden sich derzeit in einem Tierheim. Das Opfer musste zur Behandlung der Hundebisse im Krankenhaus stationär aufgenommen werden.

Die Polizei in Magdeburg sucht weitere Zeugen, die Hinweise und Angaben zum Tatgeschehen im Holzweg geben können. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei unter 0391/546-3292 zu melden.