Magdeburg l Ein aufmerksamer Zeuge meldete am Donnerstagmorgen gegen 0.40 Uhr der Polizei, dass er kurz zuvor beobachtete, wie ein Mann mehrere Kanister in einem Gebüsch hinter einer Baustelle in Magdeburg abstellte. Als der Mann auf den Zeugen aufmerksam wurde, entfernte er sich in Richtung Bleckenburgstraße.

Beamte des Polizeireviers Magdeburg begaben sich umgehend zu diesem Ort. Kurz vor dem Eintreffen am Tatort kam den Polizisten ein VW entgegen. Auf der Baustelle stellten die Beamten an einer Arbeitsmaschine einen geöffneten Tankdeckel und unmittelbar davor eine Lache aus Kraftstoff fest. Auch die Kanister sowie ein Kunststoffschlauch wurden aufgefunden und im Anschluss sichergestellt.

Inzwischen begab sich eine weitere Streifenwagenbesatzung zur Halteranschrift des in Tatortnähe festgestellten Fahrzeugs. Beim Eintreffen der Beamten erschien zeitgleich der VW und wurde kontrolliert. Bei dem Fahrzeugführer handelte es sich um einen 26-jährigen Magdeburger. Als Beifahrer konnte ein 23-jähriger Magdeburger bekannt gemacht werden.

Bereits beim Öffnen der Fahrertür fiel den Beamten ein starker Geruch nach Kraftstoff auf. Im Fahrzeug befanden sich Arbeitshandschuhe, welche ebenfalls einen starken Dieselgeruch verströmten. Die Handschuhe wurden sichergestellt. Inwieweit die beiden Männer im Bezug zur Tat stehen ist Gegenstand der aktuell laufenden Ermittlungen, teilte die Polizei mit.