Immobilien

Zwei Wohnblöcke in Magdeburg-Rothensee werden saniert

Die Sanierung des Plattenbaus in der Magdeburger Badeteichstraße hat bereits begonnen. Der Investor hat mittlerweile auch einen benachbarten Wohnblock erworben.

Von Stefan Harter
In Magdeburg-Rothensee wird ein Wohnblock saniert.
In Magdeburg-Rothensee wird ein Wohnblock saniert. Visualisierung: Uwe Thal

Magdeburg - Schon seit einigen Monaten ist reges Treiben rund um den Wohnblock Badeteichstraße 48 bis 51 zu beobachten. Der Plattenbau in Magdeburg-Rothensee stand zuvor seit Jahren leer und hatte entsprechend gelitten. Nun wird er modernisiert und soll anschließend wieder bezogen werden.

Der Magdeburger Architekt Uwe Thal betreut das Projekt für eine hiesige Immobilienfirma. Auf der jüngsten Sitzung der AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Rothensee stellte er das Projekt den anwesenden Bürgern vor.

40 Wohnungen entstehen

„40 Zwei- und Drei-Raum-Wohnungen werden nach der umfassenden energetischen Sanierung wieder zur Verfügung stehen“, sagte er. Diese seien alle bereits verkauft, beispielsweise an Kapitalanleger, werden aber später vermietet. Das Vorhaben läuft unter dem Namen „Rothensee Quartier“. 6,5 Millionen Euro werden in die Sanierung investiert.

Auch das unmittelbare Umfeld des Wohnhauses soll gestaltet werden. So werden die unteren Wohnungen kleine Gärten mit eigenem Zugang erhalten. Schwierig sei es gewesen, die Stellplätze für die Mieter auf dem Grundstück unterzubringen. Nach dem Kauf einer Fläche von der Stadt sollen jetzt aber weitere Stellplätze entstehen. Dazu wird jedoch der Gehweg etwas verlegt werden müssen, sagte der Architekt.

Photovoltaik auf dem Dach

Kritik gab es in der GWA-Sitzung von den unmittelbaren Nachbarn des Wohnblocks. Diese beschwerten sich, dass auf der Baustelle mitunter auch am Wochenende unter großem Lärm gearbeitet werde. „Das ist nicht in Ordnung“, entschuldigte sich Uwe Thal dafür und versprach, dass dies künftig nicht mehr vorkomme.

Eine weitere Nachfrage betraf eine mögliche Begrünung des Daches. Dies sei aber nicht möglich, wie Uwe Thal erklärte, weil auf der kompletten Fläche eine Photovoltaikanlage verbaut ist. Diese stamme zwar vom vorigen Eigentümer, soll aber beibehalten werden.

Wie der Architekt weiter informierte, wird es nicht das einzige Sanierungsprojekt des Unternehmens bleiben. Auch der mittlere der drei Fünfgeschosser an der Forsthausstraße wurde erworben und soll nach Fertigstellung der Badeteichstraße ebenfalls modernisiert werden. Dort sollen weitere 50 Wohnungen hergerichtet werden. Die beiden Nachbarblöcke wurden bereits vor einigen Jahren saniert.