Hagel und Sturm

Plötzliches Unwetter in Sachsen-Anhalt: "Das Gefühl, hier ist eine Windhose durchgezogen"

Zu heftigen Unwettern ist es am Mittwochabend in Sachsen-Anhalt gekommen. Die Börde hat es offenbar besonders überraschend getroffen. Und besonders heftig.

Von Matthias Strauß Aktualisiert: 08.09.2022, 08:53
In der Börde in Sachsen-Anhalt ist am Mittwochabend ein heftiges und plötzliches Unwetter über die Menschen hereingebrochen. Hagel und Sturm ließen einige offenbar an einen Tornado denken. Foto:
In der Börde in Sachsen-Anhalt ist am Mittwochabend ein heftiges und plötzliches Unwetter über die Menschen hereingebrochen. Hagel und Sturm ließen einige offenbar an einen Tornado denken. Foto: Matthias Strauss

Siestedt - Am Mittwochabend zog ein Unwetter mit Hagel, Sturm und Starkregen über Teile des Landkreises Börde in Sachsen-Anhalt. Besonders heftig traf es Siestedt, einem Ortsteil von Oebisfelde-Weferlingen.

„Ich habe das Gefühl, hier ist eine Windhose durchgezogen. Es ging so schnell. An der Kirche wurde das Dach beschädigt und bei uns hat es das Tor weggefegt. Sowas habe ich noch nicht erlebt. Es macht fassungslos", so Anwohner Stefan S. Nach ersten Angaben der Feuerwehr wurden mehrere Bäume entwurzelt, Dächer abgedeckt und Häuser beschädigt.

Große Hagelkörner kamen plötzlich über der Börde in Sachsen-Anhalt herunter.
Große Hagelkörner kamen plötzlich über der Börde in Sachsen-Anhalt herunter.
Foto: Matthias Strauss

Eine dicke Hagelschicht verwandelte die Gegend für kurze Zeit in eine Winterlandschaft. In den Dörfern Ribbensdorf und Siestedt brach die Stromversorgung zusammen, weil umgestürzte Bäume die Leitungen mitgerissen hatten.

Bisher wurden keine Verletzten gemeldet.