Oebisfelde l „Das Werden des kommunalen Breitbandnetzes innerhalb unserer Stadt schreitet kontinuierlich voran“, heißt es von Bauamtsleiter Uwe Dietz. „Am 19. Juli erfolgte für den Cluster-Bereich eins (Rätzlingen, Kathendorf, Lockstedt, Everingen und Seggerde) bereits die technische Abnahme der Netzelemente“, informiert Dietz. Die Firma Allinq Networks GmbH stelle nunmehr alle Unterlagen für die Netz-Dokumentation zusammen, damit der Netzbetreiber, die „DNS:NET Internet Service GmbH“, die Aktivierung des Netzbetriebes vorbereiten könne. Sobald diese Voraussetzungen vorliegen, werde sich die „DNS:NET“ direkt mit allen Endnutzern in Verbindung setzen.

Bauamtsleiter Dietz weist zudem darauf hin, dass die Arbeiten an der Netzstruktur für die Orte Etingen, Eickendorf und Klinze (Cluster zwei) voraussichtlich bis zum kommenden 13. September abgeschlossen sein sollen. Bis voraussichtlich Ende September werden dort dann auch alle Hausanschlüsse angeschlossen sein, so Dietz.

Breitband vorbereiten

Neben der Planung ist „Allinq Networks“ auch für die Bauausführungen im Zuge der passiven Breitbandnetzstruktur verantwortlich. Das Unternehmen arbeitet derzeit daran, so Dietz, den Ausbau in den anstehenden Clustern vier mit der Siedlung Oebisfelde und Gehrendorf, acht mit den Orten Weddendorf, Niendorf, Bergfriede und Frankenfelde, und neun mit Oebisfelde Nord, Breitenrode, Wassensdorf und Buchhorst, vorzubereiten.

Innerhalb der Bürgerinformationsveranstaltungen wird das Bauamt der Stadt über den Ablauf des Verfahrens und den geplanten Netzausbau informieren (siehe Infokasten).

Breitbandanschluss beantragen

Für alle bisher unentschlossenen Grundstückseigentümer, aber auch Mieter von Wohnungen, hat die Stadt Oebisfelde-Weferlingen mit „DNS:NET Internet Service“ vereinbart, dass für diesen Personenkreis nochmals die Möglichkeit eingeräumt wird, nachträglich einen kostenlosen Anschluss an das kommunale Breitbandnetz zu beantragen. Diese Möglichkeit ist jedoch befristet auf einen Zeitraum von zwei Wochen nach der jeweiligen Bürgerinformationsveranstaltung, lautet der Hinweis vom Bauamtsleiter. Bei später gestellten Anträgen wird eine Kostenbeteiligung fällig. Nähere Auskünfte hierzu erfolgen im Rahmen dieser Veranstaltungen, oder auf Anfrage durch das Bauamt der Stadtverwaltung.

Vertreter von „DNS:NET Internet Service“ werden unter dem Begriffssiegel „Breitbandengel“ ebenfalls an den Treffen teilnehmen und für Fragen und Abstimmungen zur Verfügung stehen.

Aufgrund der gegenwärtigen Voraussetzungen geht die Stadtverwaltung davon aus, dass eine bauliche Umsetzung innerhalb der Cluster fünf, sechs und sieben im ersten Halbjahr des Jahres 2020 erfolgen wird. Auch für diese Cluster wird dann rechtzeitig vorher eine Bürgerinformation – voraussichtlich im Dezember – erfolgen.

Kontakt zu den Breitbandengeln über Jens Strahlendorff, telefonisch unter 039384/31 90 06 oder mobil unter 0160/92 15 59 52 zu erreichen. Ergänzende Informationen auch im Internet unter www.breitbandengel.de