Sommerfest

Barneberger "Schwalben" feiern

In der Barneberger Kita "Schwalbennest" ist Sommerfest gefeiert worden. Eltern, Verwandte und Freunde waren eingeladen.

Von Von Angelika Höde

Barneberg l Schon bei der Begrüßung wies die Leiterin der Einrichtung, Kathi Lange, auf die Besonderheit dieses Festes hin: „In diesem Jahr haben wir fünf Schulkinder, von denen wir uns verabschieden müssen. Maximilian Reuer, Jacob Fricke, Florian Himmstädt, Franziska Giersberg und Celina Winkler freuen sich schon auf die Schule und wollen heute zeigen, was sie bei uns so gelernt haben.“ Lange dankte den fleißigen Eltern für die Ausgestaltung der Scheune „und für das tolle Kuchenbuffet.“ Und dann hieß es von den baldigen Abc-Schützen: „Seit gegrüßt, ihr lieben Gäste!“

Weiter ging es im Programm mit dem Tanz der Krippenkinder, bevor die größeren die Geschichte der „Kleinen Raupe Nimmersatt“ sangen und spielten. Dabei wurde die kleine Raupe, gespielt von Jacob, durch die Sonne geweckt und frisst nun alles, was sie auf ihrem Weg findet. So wird sie immer größer, verdeutlicht durch Maximilian, Florian, Franziska und Celina, die sich nach und nach Kopf Jacob anschlossen. Zum Schluss entpuppten sich umherfliegende Schmetterlinge – aus kleinen Kindern werden Schulkinder. Mit dem Lied „Alle Kinder lernen lesen“ verabschiedeten sich die Akteure und erhielten von den Anwesenden den verdienten Applaus. Zur Erinnerung gab es die Kita-Sammelmappe, Süßes und Blumen.

Anschließend waren alle Gäste zu Kaffee, Kuchen und Gegrilltem eingeladen. Die Kinder konnten in der Hüpfburg toben oder Seifenblasen pusten. Großer Beliebtheit erfreute sich einmal mehr der Kinderschminkstand. Bald konnte man viele schöne und auch schaurige Wesen auf dem Hof toben sehen. Die Eltern hatten mit ihren Kindern an der Elternstation die Möglichkeit, gemeinsam zu basteln. So verlebten alle einen bunten und abwechslungsreichen Nachmittag, der noch lange in Erinnerung bleiben wird.