Oschersleben l Die letzte Schönheitskur für die Halle ist zehn Jahre her. Damals wurde vor allem das Innere, also der eigentliche Sportbereich, auf den neuesten Stand gebracht. Zusätzlich bekam das Dach eine neue Dämmung. Nun soll es mit anderen Schwerpunkten weitergehen.

Start für die Sanierung

Wie die städtische Projektleiterin Anne-Kathrin König bekannt gibt, ist eine allgemeine und energetische Sanierung der Sporthalle an der Wasserrenne geplant. Die Kosten beziffert König mit 942.000 Euro. Mehr als die Hälfte davon, nämlich 538.000 Euro, stammen aus dem Förderprogramm „Stark III plus EFRE“. „EFRE“ steht dabei für „Europäischer Fonds für regionale Entwicklung“. Bereits in der jüngsten Ausgabe des städtischen, amtlichen Mitteilungsblattes wurden die Nutzer der Halle gebeten, Schränke und Ähnliches leerzuräumen. Nun wird es ernst. Wie Anne-Kathrin König berichtet, sollen die Arbeiten in der kommenden Woche beginnen. Zunächst werde die Baustelle eingerichtet. Anschließend begännen zunächst Abbrucharbeiten.

Im Mittelpunkt der Sanierung befindet sich dieses Mal vor allem der Sozialtrakt der Halle. Der ist in die Jahre gekommen. Die Umkleiden und die Sanitäranlagen sollen deshalb komplett erneuert werden. Auch die Böden kommen laut Anne-Kathrin König raus.

Barrierefreier Sozialtrakt

Nach rund vier Wochen soll die Neugestaltung beginnen. Dabei spielt auch das Thema Barrierefreiheit eine Rolle. Zu diesem Zweck sollen unter anderem die Türdurchlässe im Sozialtrakt verbreitert werden. Außerdem sind ein behindertengerechtes WC sowie eine entsprechende Dusche geplant. „Der Eingangsbereich wird ebenfalls erneuert und soll künftig heller werden“, so Anne-Kathrin König.

Nicht zuletzt erhalte der Sozialtrakt neue Heizkörper, neue technische Anlagen, eine neue Lüftung und neue Fenster. Unter anderem soll durch die Sanierung der künftige Energieverbrauch gesenkt werden.

Neues Gesicht für die Halle

Weil es für den Sozialtrakt und die Halle zusätzlich eine neue Außendämmung gibt, wird sich auch das Aussehen des Ensembles verändern. Einen Eindruck davon vermittelt ein Entwurf, der bereits auf dem Bauplakat zu sehen ist. Demnach werden Halle und Sozialtrakt künftig in Blau und Weiß gehalten sein.

Wie Anne-Kathrin König informiert, soll auch das Dach des Sozialtraktes gedämmt und neu abgedichtet werden. Bei der Halle sei das nicht nötig, weil die entsprechende Dämmung bereits 2010 installiert wurde. Die aktuelle Sanierung soll im November 2020 abgeschlossen sein.