Oschersleben l Nicole Reichert fiebert dem Dienstag stets entgegen. Jeden Dienstag führt sie ihr Weg in das Malteser Stübchen, ehrenamtlich. Die Mutter und Hausfrau macht es aus Spaß an der Freude, „um mal rauszukommen“, wie Nicole Reichert sagt.

Genau am 28. Juni 2014 öffneten sich die Pforten des Malteser-Stübchens in der Magdeburger Straße zum ersten Mal. Seit dieser Zeit haben kleine und große Leute die Möglichkeit, hier mit anderen ins Gespräch zu kommen, sich Rat zu holen, denn die Einrichtung versteht sich auch als Begegnungsstätte. Viele Menschen kommen aber vor allem, um in den Regalen zu stöbern. Für kleines Geld sind Bekleidung für jedes Alter, Spielzeug, Kinderwagen und viele Dinge, die im Haushalt gebraucht werden, zu haben. „Allerdings keine elektrischen Geräte“, erklärt Kathrin Böhm. Sie ist bei den Maltesern für das Stübchen verantwortlich.

Hilfe wird immer gebraucht

„Seit gut drei Jahren bin ich dabei, habe im Stübchen einfach mal gefragt, ob Hilfe gebraucht wird. Ich helfe gern, habe wohl eine soziale Ader“, meint Nicole Reichert. „Hilfe wird immer gebraucht“, meint Kathrin Böhm. Sie berichtet, dass es zwei ehrenamtliche Helfer gibt. Die Frauen haben immer gut zu tun. Im Lager werden die abgegebenen Spenden, die direkt im Stübchen vorbei gebracht oder in den Container auf dem Hof geworfen werden, sortiert und aufbereitet. Die ehrenamtlichen Helfer waschen und bügeln. Anschließend können die Regale wieder aufgefüllt werden. Jetzt steht der Saisonwechsel ins Haus, werden wieder wärmere Bekleidungsstücke gebraucht.

Die 44-jährige Nicole Reichert kümmert sich vor allem um das Kinderzimmer, wo die jüngsten Besucher beschäftigt werden. Wo aber auch jede Menge Spielzeug auf neue Besitzer wartet. „Bücher gehen allerdings gar nicht“, weiß Nicole Reichert inzwischen aus Erfahrung. Aktuell fehlen Kinderwagen. „Bedarf gibt es immer bei Schuhen, Gardinen, Bettwäsche, Handtüchern oder Decken und Kopfkissen. „Taschen und Rucksäcke werden ebenso immer gut nachgefragt“, meint Nicole Reichert.

Wichtige Beraterrolle

So mancher Kunde wendet sich an die Oschersleberin, wenn er einen Rat hinsichtlich der Größe braucht. „Können Sie mal schauen? Passt das?“, so oder ähnlich wird Nicole Reichert oft angesprochen. Sie geht in ihrer Beraterrolle regelrecht auf.

„Die Stunden im Malteser Stübchen sind für mich wie eine Sucht. Dienstags muss ich los, muss Frau Böhm unterstützen.“ Den Frauen ist es ein Bedürfnis, sich bei allen Spendern zu bedanken. Spenden werden auch weiterhin immer gebraucht. Das Stübchen ist im Übrigen jeden Dienstag von 11 bis 17 Uhr geöffnet.