Klein Oschersleben l Diese Zuckerrübe hätte im Märchen vom Rübchen garantiert „mitspielen“ können. Was für ein Exemplar! Das Gewicht von exakt 5035 Gramm hätte die Bauern der Region ganz sicher auch erfreut. Doch der trockene Sommer, bis in den Herbst hinein, ließ nur eine Ernte von winzigen Rüben zu. Die Rübe im „Feldmann“, deren Gewicht es zu schätzen galt, wurde in einem privaten Garten gehegt und gepflegt, kein Wunder also, dass so ein stolzes Exemplar geerntet wurde. Aber die Zuckerrübe war im regionalen Eisenbahnmuseum am vergangenen Sonnabend eben auch der Hingucker und lockte zahlreiche Besucher des Aktionstages „Süße Tour“ an und animierte sprichwörtlich zum Mitmachen. Um das Schätzen des Gewichtes zu erleichtern, hatten die Eisenbahnfreunde ein Gewicht von zwei Kilo daneben gestellt.

Bauzeichnungen, Zuckersäcke, verschiedene Tafeln und Fotos erinnern in einer Dauerausstellung an die ehemalige Zuckerfabrik Hadmersleben, die einst auf dem Nachbargrundstück des „Feldmann“ stand. Heute erinnert daran nichts mehr.

Ausstellung zur Eisenbahnlinie

Ein weiterer „Nachbar“ des ehemaligen Speichergebäudes, welches der „Feldmann“ einmal war, ist die Eisenbahnlinie Magdeburg – Halberstadt. Vereinsmitglied Marion Römmer hat zu Beginn des Jahres 2018 eine Sonderausstellung zur Geschichte der Eisenbahnlinie, die in diesem Jahr 175 Jahre alt wurde, zusammengestellt. Auch diese Ausstellung fand zu den letzten Öffnungstagen des „Feldmann“ in diesem Jahr ein besonderes Interesse.

Bilder

Die Geschichte der Eisenbahnlinie Magdeburg – Halberstadt wird sich im neuesten Vorhaben der Hadmersleber Eisenbahnfreunde widerspiegeln. Sie bauen die Bahnanlagen rund um den Hadmersleber Bahnhof nach. Die Gebäude stehen bereits, es fehlen „nur“ noch Gleisanlagen. Aber das sei „Arbeit“ für das kommende Jahr.

Buddelbahnen und Fahrtag

Ein gefragter Gesprächspartner war am vergangenen Sonnabend auch der Magdeburger Torsten Gutsche. Seit vielen Jahren Modelleisenbahner suchte und fand er eine neue Herausforderung. Er baut Modellbahnen in Glasbehälter, keine Buddelschiffe, sondern Buddeleisenbahnen. Auf die Idee kam der 56-Jährige, als er in einem Straßengraben einen Laborglasbehälter fand. Seitdem tüftelt er und hat zugleich oftmals ein seltenes wie kostbares Geschenk.

Mit den letzten Öffnungstagen im „Feldmann“ am vergangenen Wochenende geht für die Eisenbahnfreunde Hadmersleben ein ereignisreiches Jahr zu Ende. Sie haben sich an Modellbahntagen anderer Vereine und Interessengruppen beteiligt, die LGB-Anlage und andere Modellbahnanlage im „Feldmann“ erweitert und neu gestaltet. Mit der Sonderausstellung zur Eisenbahngeschichte gingen sie ebenso auf „Reisen“.