Bördeklinik

Feuerwehr bedankt sich bei Krankenhaus-Team

Von André Ziegenmeyer

Neindorf Eine Abordnung des Verbandes überbrachte den Mitarbeiterinnen der Neindorfer Intensivstation einen von Kindern geschmückten und gebastelten Osterstrauch, gemalte Bilder sowie Schokolade und ein Gruppenbild der Feuerwehr.

„Wir haben uns das Neindorfer Krankenhaus ausgesucht, weil das Klinikpersonal zu Corona-Zeiten unter schweren Bedingungen arbeiten muss. Wir möchten uns bei dem Personal bedanken und das Osterfest ein bisschen bunt und fröhlich gestalten“, erklärt die stellvertretende Verbandskinderfeuerwehrwartin Manon Kluge in einer Pressemitteilung der Helios Bördeklinik.

Überreicht wurden die Präsente von Mia Vogt als Stellvertreterin der Jugendgruppe des Feuerwehrverbandes Börde. Chefärztin Iris Sopora bedankte sich beim Feuerwehrverband Börde: „Wir freuen sehr über die liebevolle Geste und Anerkennung der täglichen Arbeit unserer Station und des Krankenhauses und natürlich über den wunderbaren Frühlingsgruß.“

Dank für die Arbeit der Intensivstation

Weiter wird Iris Sopora mit den Worten zitiert: „Wir wissen, dass es auch für die Kinder gerade nicht leicht ist und hoffen mit ihnen gemeinsam, dass sie sich bald wieder als Jugendfeuerwehr treffen können.“

Die beiden Intensivpflegekräften Maria Bange und Antje Zönnchen waren bei der Übergabe der Geschenke ebenfalls dabei. „Das Gruppenbild der Truppe und die süßen Ostereier bekommen sofort einen Platz im Aufenthaltsraum des Personals“, haben sie laut Pressemitteilung versprochen. Dort sollen sie unter anderem für festliche Stimmung sorgen.

Auch die fleißigen Kinder, die die Überraschung gestaltet haben, sollen nicht leer ausgehen. Wie in der Mitteilung des Krankenhauses zu lesen ist, hat Verbandsjugendwart Thomas Erhardt für den Ostersonnabend noch eine Überraschung angekündigt.