Wulferstedt l Die Mitgliederzahlen im Förderverein sind seit Jahren steigend. So gehören dem Verein aktuell 65 Mitglieder an, im zurückliegenden Jahr gab es 12 Neueintritte. Mit diesen Zahlen beginnt die Jahresbilanz des Vorsitzenden und sie untermauern die positive Entwicklung, die die gesamte Wehr in den vergangenen Jahren genommen hat (Volksstimme berichtete). Hervorzuheben ist auch die große Zahl an Jugendlichen und Kindern, die in Wulferstedt aktiv sind und nach und nach die Einsatzabteilung verstärken.

Verein als Kulturmacher

Andreas Dippe geht weiter auf die einzelnen Themen in dem ereignisreichen Jahr 2018 ein. „Gleich zu Jahresbeginn haben wir mit einem vielbeachteten Karnevalswagen zum Thema Politik am traditionellen Karnevalsumzug teilgenommen“, sagt er. „Ebenso traditionell waren wir Organisator für das Maibaumaufstellen.“ Reiner und Bettina Krätsch haben diesen gebunden und die Jagdhornbläser umrahmten das Programm. Auch die Kinder- und Jugendwehr zeigten ihr Können. „Es wurde außerdem getanzt wie lange nicht mehr“, merkt der Vorsitzende an. „Zum Herrentag gab es einen lustigen Familiennachmittag auf dem Grundstück von Andreas Peters. Daran wollen wir weiter festhalten.“

Zum fest der Vereine im Juni präsentierte sich der Verein mit einem eigenen Stand auf dem Wulferstedter Sportplatz. „Auf dem nachfolgenden Ball der Vereine ging es hoch her und wir und die Wehr haben einen Beitrag zum Gelingen der Veranstaltung geleistet“, erinnert Andreas Dippe.“ Ende Juli gab der Verein Unterstützung für das Kinder- und Jugendlager zum Thema „24 Stunden Berufsfeuerwehr.

Aber auch beim zweiten Unternehmerstammtisch der Verbandsgemeinde Westliche Börde auf dem Sportplatz halfen Mitglieder des Vereins mit, indem sie am Grill für Essensnachschub zuständig waren. „Zum Sportverein pflegen wir traditionell ein freundschaftliches Verhältnis“, hebt Dippe hervor. „Auch künftig wollen wir bei gemeinsamen Veranstaltungen dabei sein.“ Den für 2018 geplanten Adventsmarkt habe man aber auf dieses Jahr verschoben.

Die Einsatzabteilung der Feuerwehr und der Nachwuchs wurden ebenfalls entsprechend unterstützt. „Das ist schließlich unsere Aufgabe“, erklärt der Vorsitzende. „So wurden ein leistungsstarker Akkuschrauber und Schläuche zum Aufrollen angeschafft. Für alle Kameraden gab es neue Jacken.“ Die Jugendwehr kann künftig einheitlich auftreten, hier besorgte der Förderverein entsprechende T-Shirts. Außerdem wurde die Nutzung des Fitnessraumes in einer Physiotherapie finanziert.

Nach der entsprechenden Rechenschaftslegung steht dann die Wahl des Vorstands an. Diese erfolgt einstimmig und die Amtsinhaber werden in ihren Funktionen bestätigt, was die Zufriedenheit der Mitglieder ausdrückt. Neben dem Vorsitzenden Andreas Dippe sind dies Reiner Krätsch, Martin Dippe, Jens Bathge und Undine Hartmann.