Schützenfest

Kanonenschlag begleitet Festumzug

Das dreitägige Hornhäuser Volks- und Schützenfest ist wieder zuende. Zu den Höhepunkten gehörten Tanzabende und ein großer Umzug.

09.07.2017, 23:01

Hornhausen l Da hat wohl jemand vergessen, das Zeichen für den zweiten Kanonenschlag zu geben. Denn der Umzug ist schon längst durch das Tor marschiert und in Richtung Dorfmitte unterwegs, als dieser laut Protokoll weitaus früher vorgesehene zweite Kracher dem Tross hinterherhallt. Kanonier Detlef Tafelski aus Eichenbarleben will ja nun seine Schützenkanone nicht umsonst nachgeladen haben und gibt den zweiten Schuss halt ohne Befehl ab.

Derweil schlängelt sich der große Festumzug schon durch die Straße der Einheit. Allen voran Ortsbürgermeister Lothar Lortz und der amtierende Schützenvereinsvorsitzende Thomas Zabel. Hinter denen gleich die Musike spielt, sprich der Oschersleber Spielmannszug. Dem wiederum folgen jede Menge Schützen. Zunächst die Gastgeber aus Hornhausen, dann Vertreter befreundeter Schützenvereine, die beispielsweise aus Beckendorf, Hordorf, Oschersleben, Hadmersleben, Günthersdorf und Wulferstedt angereist sind.

Doch damit noch längst nicht genug. Wenn die Schützen des Reiterstein-Ortes zum großen Festumzug rufen, dann sind auch andere Hornhäuser Vereine und weitere Interessengruppen zur Stelle. Beispielsweise die „Uhus“-Radler, der Sportverein, die Feuerwehr und der Oldi-Club. Wie sich auch etliche weitere kleine und große Einwohner sowie Gäste der Prozession anschließen.

So dass der sonnabendliche Mittags-Umzug abermals zu einem der Höhepunkte des Hornhäuser Volks- und Schützenfestes wird. Das aber von Freitag bis Sonntag noch einiges mehr zu bieten hat. Beispielsweise den Auftakt-Renternachmittag, Fußballspiele, eine Kinderveranstaltung, einen Party- abend sowie abschließend einen sonntäglichen musikalischen Frühschoppen und einen Kaffeenachmittag. Zudem fährt an allen drei Tagen eine Kindereisenbahn im Kreis, werden an einer Losbude Nieten und Gewinnbons verkauft, lädt ein Autoscooter zu turbulenten Fahrten ein und bietet der Vergnügungspark noch manch andere Unterhaltung.

Und dann ist da ja auch noch am Freitag der große Schützenball. Bei dem nicht nur „DJ Denny“ und das „Mütze Katze DJ Team“ für Stimmungsmusik sorgen, sondern der auch genutzt wird, um die Sieger des Preisschießens und vor allem die neuen Schützenmajestäten zu krönen.

Diese neuen Majestäten sind Schützenkönig Benjamin Hagen, Jugendkönigin Jasmin Vogt und Kinderkönig Maximilian René Grieger-Zabel. Sie haben sich im Vorfeld beim vereinsinternen Königsschießen durchgesetzt. Wobei es für Jasmin Vogt der zweite Schützentitel in Folge ist.