Oschersleben (vs) l Einen Einsatz der Landes- und Bundespolizei hat es am Bahnhof in Oschersleben (Landkreis Börde) gegeben. Am Sonnabend (10. Oktober) hatte ein Zeuge gegen 18.15 Uhr drei Kinder bemerkt, die mit Sand gefüllte Cola-Dosen auf die Gleise legten.

Die Notfallleitstelle der Bahn konnte den Lokführer eines herannahenden Zuges noch rechtzeitig informieren. Dieser konnte den Zug vorher stoppen und die Dosen von den Gleisen entfernen. Beamte der Landes- und Bundespolizei trafen die Kinder vor Ort an und belehrten sie eindringlich.

Nach Angaben der Bundespolizei war den 12- und 13-Jährigen nicht bewusst, in welche Gefahr sie sich selbst gebracht hatten. Auch der Zug hätte schlimmstenfalls sogar entgleisen können.

„Ein Präventionsbeamter der Bundespolizeiinspektion Magdeburg wird mit den Kindern nochmals Kontakt aufnehmen und sie erneut dafür sensibilisieren, dass Bahnanlagen keine Spielplätze sind“, heißt es in einer Pressemitteilung der Bundespolizei.