Hadmersleben l In den ersten Klassenräumen hätte am Mittwoch, 9. Oktober, bereits der Unterricht starten können, in anderen Räumen wie auch in den Fluren hingegen stapeln sich noch die Umzugskartons. Mitarbeiter eines Umzugsunternehmens schleppen Tafeln in die Etagen, montieren sie an die Wände, bauen schließlich Schränke auf. Im Musikraum montiert Lutz Tiburtius den Schrank für die Musikanlage. Er ist Musiklehrer an der Puschkin-Sekundarschule in Oschersleben, seine Frau Musiklehrerin an der Oberschule V. Am Mittwoch hilft er in Hadmersleben den Musikraum einzurichten.

„Mir wurde gesagt, alles liegt im Plan“, meint Schulleiterin Petra Gerloff. „Wir können am Montag den Unterricht im Ausweichquartier starten. Sicher wird es hier und da noch das eine oder andere Problem zu lösen geben.“

Wie auch in Oschersleben teilt sich die Sekundarschule Oberschule V auch im Ausweichquartier das Schulgelände in Hadmersleben mit der Grundschule. Und auch hier wird es unterschiedliche Pausen- und Essenszeiten geben.

Bilder

Helle und freundliche Klassenräume

Helle und freundliche Klassenräume finden Schüler und Lehrer am neuen Schulstandort vor. „Verschlechtert haben wir uns nicht, wir haben für den Moment genügend Platz. Werden im nächsten Jahr zwei fünfte Klassen eingeschult, müssen wir schauen, denn wir schulen nur eine zehnte Klasse aus“, sagt Petra Gerloff. Wie Arbeitsgemeinschaften und Neigungskurse umgesetzt werden können, werde sich finden. „Es ist eine Übergangslösung. Wir freuen uns auf eine neue Schule, in der dann optimale Bedingungen für unsere Kinder und die Kollegen geschaffen werden. Mit der Sanierung und dem Anbau entsteht ein toller Schulkomplex mit neuem Schulhof. Beste Bedingungen werden geschaffen, um unser Schulkonzept ‚Miteinander, Voneinander, Füreinander‘ mit der Berufsorientierung als wichtigste Säule umzusetzen zu können“, so Petra Gerloff. „Unser Schulmotto hat jedenfalls schon seinen Platz gefunden“, zeigt Petra Gerloff auf ein Schild im Flur.

Die ehemalige Sekundarschule Hadmersleben ist nicht zum ersten Mal ein Ausweichquartier. Zuletzt waren hier Kindergartenkinder aus Hadmersleben und Klein Oschersleben während der Umbauarbeiten ihrer Kindereinrichtungen untergebracht. Beim ersten Rundgang durch das Ausweichquartier waren die Toiletten und Waschbecken noch entsprechend niedrig angebracht, erinnert sich Petra Gerloff. In den vergangenen Wochen und Monaten hat der Landkreis als Schulträger umfangreiche Umbauarbeiten gerade in den Sanitärräumen vorgenommen. Insgesamt habe der Landkreis 350.000 Euro investiert. Das Geld floss in umfangreiche Bodenbelags- und Malerarbeiten, in neue Brandschutztüren und Netzwerktechnik.

Energetische Sanierung

Die Sekundarschule Oberschule V im Oschersleber Diesterwegring wird mit einer Gesamtsumme von 3,5 Millionen Euro einer energetischen und allgemeinen Sanierung unterzogen. Dafür hat der Landkreis Börde als Schulträger Fördermittel in Höhe von 1,649 Millionen Euro erhalten.

Nach Planungen, Ausschreibungen und Vergabeverfahren werde davon ausgegangen, dass ab Februar 2020 gebaut werden kann. Zum Schuljahr 2021/2022 sollen Schüler und Lehrer in ihr saniertes Schulgebäude zurück ziehen können.