Ottleben l Bürgermeister Dietmar Schmidt hat es schwarz auf weiß: Am Montag, 16. März, ab 8 Uhr „ist hier alles dicht.“ Dabei zeigt das Ortsoberhaupt auf den vor ihm verlaufenden Straßenabschnitt der L 104 in Ottleben. Dieser inzwischen sechste Bauabschnitt erstreckt sich von der Bachbrücke bis zum Abzweig nach Beckendorf. „Dieser Abschnitt ist etwa 300 Meter lang“, erklärt Dietmar Schmidt.

Die Ausschreibung des grundhaften Ausbaus hat die Firma Strabag gewonnen, die Firma Gebhardt Bau, in der Großgemeinde Ausleben nicht unbekannt, erhielt den Zuschlag für die weiter führenden Bauarbeiten.

Wenn am 16. März die Bauarbeiter samt schwerem Gerät anrücken, dann ist die Landesstraße 104 aus Hornhausen kommend komplett dicht. Der „große“ Verkehr wird weiträumig um Ottleben herum geführt. Die Umleitung führt von Hornhausen nach Neuwegersleben, Hamersleben und schließlich nach Ausleben und in umgekehrte Richtung.

Innerorts wird ebenso eine Umleitung für die Bevölkerung und auch für den Busverkehr eingerichtet. Diese führt über die Günne, durch die Hamerslebener Straße, Am Sportplatz und bis zur Feuerwehr und über einen Feldweg in den Ort. Wer das Dorf in Richtung Hornhausen verlassen will, nimmt die umgekehrte Richtung. „Die Busse werden fahren, allerdings entfällt der Halt an der Kaufhalle. Auch der Bus nimmt die innerörtliche Umleitung, fährt die Haltestelle Straße der Einheit/Sporthalle an. Eine Nothaltestelle wird es am Sportplatz geben, je nach Bedarf“, erklärt Dietmar Schmidt.

Für den 300 Meter umfassenden Bauabschnitt sind fünfeinhalb Monate Bauzeit veranschlagt, Fertigstellungstermin ist der 28. August dieses Jahres. Die Landesstraße wird grundhaft ausgebaut. Der Schmutzwasserkanal liegt bereits im Straßenbett, erneuert wird der Regenwasserkanal. Der TAV Börde wird die Asbestleitungen auswechseln, Eon/Avacon muss stellenweise Gas- und Stromleitungen umverlegen, da sich der Straßenverlauf ändert und die durchgängige Breite von 6,50 Meter bekommt. Das habe auch zur Folge, dass stellenweise Parkflächen wegfallen, dafür an anderer Stelle neu entstehen. Auch die Fußwege werden in diesem Straßenabschnitt nicht überall auf beiden Seiten verlaufen. Selbstverständlich kommen Leerrohre für die Breitbandkabel gleich mit in die Erde.

Der Termin für den ersten Spatenstich steht fest: Die Dorfbewohner sind herzlich eingeladen, am Donnerstag, 19. März, um 10 Uhr den Baustart am Gedenkstein in Ottleben zu verfolgen.