Oschersleben l Von langer Hand geplant, ist er nun Wirklichkeit geworden: Oscherslebens Wiesenpark hat eine neue Attraktion: einen Balancierpfad. Der Wiesenpark Förderverein, vertreten durch Vereinschef René Herbert, Carmen Lösel und Dieter Fabian, übergab gestern gemeinsam mit den Mädchen und Jungen der Awo-Kita „Wawuschel“ den Balancierpfad an die Stadt Oschersleben. Bürgermeister Benjamin Kanngießer nahm das Geschenk zum 1025. Geburtstag der Stadt gern entgegen.

Übergabe durch Förderverein

Förderverein und der Bauhof der Stadtverwaltung haben für die Realisierung des Projektes gemeinsame Sache gemacht. Während der Förderverein die Balanciergeräte kauft, sorgt die Stadt für den Aufbau derselben, denn der Aufbau durch eine Fachfirma wäre nochmals empfindlich ins Geld gegangen. Für den Balancierpfad hat der Förderverein ordentlich gespart, beinahe 6000 Euro an Spenden gesammelt. Fast zwei Jahren seien seit der ersten Idee und der Umsetzung vergangenen. „Ein erster finanzieller Grundstock waren 1000 Euro, die wir von der Fanta-Initiative erhielten“, so René Herbert.

Da die Geräte nur eine geringe Fallhöhe haben, musste kein zusätzlicher Fallschutz eingebaut werden. Im Übrigen war für den Aufbau des Balancierpfades eine denkmalschutzrechtliche Genehmigung vonnöten.

Bilder

Bisher 30.000 Euro Spenden

Der Förderverein des Wiesenparks Oschersleben wurde im März 2011 gegründet. Seit der Gründung seien etwa 30.000 Euro an Spendengeldern gesammelt worden. Diese flossen in neue Spielgeräte des Spielplatzes, in eine Sitzecke und einen Infopunkt über den Förderverein im Wiesenpark. „Auch die Anschaffung zahlreicher Tiere haben wir unterstützt“, berichtet René Herbert.

Seit der Vereinsgründung wird alljährlich, immer am ersten Sonntag im September, das Wiesenparkfest gefeiert. Am 1. September ist es wieder soweit. Da die Stadt bekanntlich ein Jubiläum feiert, wird es zum diesjährigen Wiesenparkfest eine Neuerung geben: Das Fest wird mit dem Boderennen kombiniert. In den nächsten Tagen werden weitere Absprachen getroffen, damit Wiesenparkfest und Boderennen als kompakte Veranstaltung zum Erfolg werden.

Wiesenparkfest am 1. September

Mit dem Balancierpfad ist ein weiteres Konzept des Fördervereins erfolgreich umgesetzt, doch das nächste hat in den Köpfen der Vereinsmitglieder bereits Gestalt angenommen. „Eine Naturbühne soll entstehen, um den Park aufzuwerten und kulturell zu nutzen. Eine Naturbühne gab es im Übrigen schon mal im Wiesenpark. Die Denkmalschutzbehörde ist mit im Boot. Aktuell wird geklärt, wie die Bühne aussehen könnte, wo genau sie entstehen soll. Ziel wird jetzt sein, die nötigen Anträge zu stellen, damit es im Frühjahr 2020 los gehen kann. Aber wir betonen schon jetzt: Auf der Bühne wird es keine Abendverstaltungen geben“, so Herbert.

Der zugleich berichtet, dass Denkmalschutzbehörde, Stadt und Förderverein an einem Gesamtkonzept für den Wiesenpark arbeiten. Der Park soll wieder so werden, wie er früher einmal war. Beispielsweise sollen die Sichtachsen wieder entstehen. Erste Vorstellungen liegen vor. Ist das Gesamtkonzept fertig, sollen Fördermittel aus dem Leader-Programm für die Umsetzung beantragt werden.