Neue Ausstellung

Altmark im Bilde: Kulturscheune Arneburg zeigt Lithographien von markanten Bauwerken

„Stendal und die Altmark“ heißt die neue Ausstellung in der Kunst- und Kulturscheune Arneburg. Wer’s gut abpasst, bekommt beim Besuch Kuchen vom neuen Bürgercafé.

Von Ingo Gutsche
Schöne Betrachtung: Nach corona-bedingter  Durststrecke in Sachen Kunst öffnet auch die Kulturscheune Arneburg wieder ihre Türen.
Schöne Betrachtung: Nach corona-bedingter Durststrecke in Sachen Kunst öffnet auch die Kulturscheune Arneburg wieder ihre Türen. Foto: Ingo Gutsche

Arneburg - Die Arneburger Kunst- und Kulturscheune hat sich mit neuer Kunst geschmückt. Die Ausstellung „Stendal und die Altmark“ bietet Ansichten aus mehreren Orten der Region. Darunter Schlösser und Herrenhäuser. Arneburgs Bürgermeister Lothar Riedinger (CDU) freut sich über die erste Ausstellung in diesem Jahr, wie er bei der Begrüßung erwähnte. Diese konnte dank der guten Kooperation zwischen dem Tourismusbüro und der in Stendal ansässigen Kaschade-Stiftung realisiert werden. Deren Vorstandsvorsitzender Rainer Erdmann machte der Stadt ein Kompliment in Bezug auf das, „was hier geschaffen wurde“. Damit meinte er die Kulturscheune und den angrenzenden gartenähnlichen Bereich als attraktiven Ort für Besucher. Ein Anliegen der 1996 gegründeten Kaschade-Stiftung sei das Organisieren von Ausstellungen für den ländlichen Raum. „Stendal und die Altmark“, so der Name der Bilderschau, war beispielsweise im vorigen Jahr einige Kilometer elbabwärts zum Stiftungsfest in Beuster zu sehen.

Feuerwehr-Förderkreis serviert Kuchen dazu

Farbige Lithographien können die Gäste in der Kulturscheune in Augenschein nehmen: Neben dem Rathaus und dem Tangermünder Tor in Stendal zählen unter anderem die Propstei in Salzwedel sowie Herrenhäuser in Hohenberg-Krusemark, Beetzendorf und Wittenmoor zu der ausgestellten Kunst. Parallel zu dieser Eröffnung gab es den Startschuss des Bürgercafés in der Arneburger Kunst- und Kulturscheune (wir berichteten). Mitglieder des Förderkreises der Freiwilligen Feuerwehr Arneburg laden an drei Tagen in der Woche – sonnabends (12 bis 17 Uhr), montags und donnerstags (jeweils 11 bis 15 Uhr) – zu Kaffee und Kuchen ein. Die Ausstellung ist montags, dienstags und donnerstags von 9 bis 16 Uhr, mittwochs von 9 bis 15?Uhr und freitags von 9 bis 12?Uhr zu sehen. An den Wochenenden nach Rücksprache, Telefon 039321/51817.