Arneburg l An Silvester ist eine Holzwerkstatt unterhalb der Arneburger Roßpforte ausgebrannt. Der Alarm ging um 6.20 Uhr. Gerufen wurden die Arneburger, Krusemarker, Sanner und Schwarzholzer Kameraden. Als sie an der Gartenstraße eintrafen, stand der ehemalige Bootsschuppen in Vollbrand.

Wie Arneburgs Ortswehrleiter Ronny Hertel mitteilt, kamen Wasser und Schaum als Löschmittel zum Einsatz. In der Werkstatt befanden sich laut Auskunft des Geschädigten (71) Holz und Werkzeuge zur Holzbearbeitung. Die Polizei schätzt den Schaden auf 60.000 Euro. Die Kripo ermittelt.