Deutsch l Auch in Corona-Zeiten erfreut sich die Bücherkirche in Deutsch offensichtlich großer Beliebtheit. Oder vielleicht auch gerade deshalb. Reichlich 300 Bücher fanden seit der Saisoneröffnung zu Pfingsten einen neuen Besitzer. Das ließ Pfarrer Christin Buro jetzt in einer Mitteilung wissen.

Damit liegen die Initiatoren im Vergleich zu den Vorjahren gut im Schnitt. 2018 waren es etwa 450 und 2019 sogar rund 550 Bücher, die die Besucher des Gotteshauses kostenlos „mitgehen“ ließen. Im zehnten Jahr der Aktion sollte der Bestand damit mal etwas sinken. Denn die Kirchengemeinde weist am Eingang zum Gotteshaus nicht nur auf die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln hin, sondern bittet aus aktuellem Anlasses in diesem Jahr von Bücherspenden abzusehen.

Dass der Bücherkirche das Alleinstellungsmerkmal verloren gehen könnte, ist bisher nicht zu befürchten. Zum Jahresanfang lag der Bestand an gedruckten Werken bei rund 1500 Stück. Rund 300 Bücher haben in den Kirchenbänken Platz, was verdeutlicht, dass die Zahl der in diesem Jahr entnommenen Bücher durchaus eine Hausnummer ist.

Bilder

Die Auswahl ist riesig und reicht von Romanen verschiedener Genres über politische und touristische Literatur sowie Kinder- und Jugendbücher, Sachbücher bis zur populärwissenschaftlichen und geistlichen Literatur. Meist kümmert sich der Landrat im Ruhestand Karlheinz Mewes darum, dass sich keine literarische Lücken in den Kirchenbänken auftun, wenn er das Gotteshaus morgens um 10 Uhr auf- und abends bis in den Herbst gegen 18 Uhr wieder zuschließt.

Es gibt Gäste, die das Haus gezielt aufsuchen, um sich mit neuem Lesestoff zu versorgen. Sonst legen in der Urlaubszeit vor allem Durchreisende einen Zwischenstopp ein, um vielleicht bei sommerlicher Hitze an einem kühlen Ort zu verweilen und dabei etwas Unterhaltung der ruhigeren Art zu genießen. Der eine oder andere wird die Gelegenheit für ein Gebet nutzen. Dafür ist die neugotische Backsteinkirche Ende des 19. Jahrhunderts auf den Grundfesten einer mittelalterlichen Feldsteinkirche ja errichtet worden.

In seiner Mitteilung weist der Pfarrer auf die Lesezeiten in der Bücherkirche Deutsch hin, die alle 14 Tage abwechselnd mit den Sommerandachten im Kirchspiel Groß Garz und Umgebung stattfinden. Die nächste steht demnach am heutigen Sonnabend im Kalender. Die Veranstaltung, bei der Kirchenglieder ihre Lieblingslektüre vorstellen, beginnt 18 Uhr.