Beuster l Seit Projektbeginn 2011 ist die Anzahl der Mitglieder stetig gestiegen und auf nunmehr 124 angewachsen. Neue Mitglieder in den Partnerbetrieben des Biosphärenreservats sind der Landwirtschaftsbetrieb Kallmeter aus Geestgottberg, das Unternehmen „darumBio!“ von Marius Wöllner aus Lindenberg, die Pension „Gutshaus Krusemark“ von Eike Trumpf und das Dompanorama aus Havelberg.

„Unsere Partner verbindet das Ziel, sich durch eine nachhaltige Wirtschaftsweise für ein gutes Miteinander von Mensch und Natur einzusetzen“, sagt Projekt-Verantwortliche Babett Wickler, die im Hofladen der Schäferei Schuster in Beuster an die Verantwortlichen der vier Unternehmen die entsprechenden Zertifikate übergab. Unter dem Motto „Wirtschaften im Einklang mit der Natur“ ist die Palette der Anbieter, Dienstleister und Produzenten aus insgesamt zehn Branchen äußerst vielseitig. „Um die Betriebe überhaupt als ,Partner des Biosphärenreservates‘ zertifizieren zu können, wurde von den Verwaltungen des länderübergreifenden Unesco-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe ein branchenspezifischer Kriterienkatalog erarbeitet“, so Wickler. Das neue Quartett konnte genügend Punkte einheimsen, arbeitet unter anderem nachhaltig, geht mit den vorhandenen Ressourcen sparsam um. Das länderübergreifende Partnernetzwerk ist ein gemeinsames Projekt der Bundesländer Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern. Das länderübergreifende Biosphärenreservat „Flusslandschaft Elbe“ ist mit circa 282.250 Hektar das größte im Binnenland gelegene Biosphärenreservat in Deutschland.

Infos finden Sie hier.