Arneburg l Am ersten Tag des Gänselieselfestes, am Sonnabend, 19. Oktober, stehen die gefiederten Lieblinge des Rassegeflügelzuchtvereins Arneburg und Umgebung im Scheinwerferlicht. Die Züchter werden rund 250 Tauben, Hühner, Enten & Co. präsentieren. Am Sonnabend kann die Ausstellung im Nebengebäude der Stadthalle von 14 bis 19 Uhr, am darauffolgenden Tag von 10 bis 16 Uhr in Augenschein genommen werden. Eine Tombola ist auch geplant, wie der Vereinsvorsitzende Kurt Tannhäuser angekündigt hat. Auf den glücklichen Hauptgewinner wartet passend zum Fest eine Gans.

Während die Stadt anders als in den Vorjahren am Sonnabend auf eine abendliche Tanzveranstaltung verzichtet, geht das Gänselieselfest am Sonntag, 20. Oktober, so richtig in die Vollen. Nach der Eröffnung um 10 Uhr durch Bürgermeister Lothar Riedinger und einen musikalischen Frühschoppen mit den Arneburger Blasmusikanten tritt gegen 11 Uhr die vom Tangermünder Torsten Ladwig verkörperte „Lotte Püttelkow“ in Aktion. Um 14 Uhr startet der Festumzug an der Stadthalle, 14.30 Uhr schließt sich ein Programm der Arneburger Kindertagesstätte an. Anschließend wird gegen 15 Uhr die Frage beantwortet, wer das diesjährige Gänselieselpaar wird. Dabei soll jedes Kind eine Nummer erhalten – und dann entscheidet das Los. Im Gegensatz zu den vergangenen Festen wird auch nur ein Paar gekürt. Die Fest-Organisatoren haben sich gegen eine Trennung von Kindertagesstätte und Schule ausgesprochen.

Zum abschließenden Höhepunkt der Sause avanciert die Stadtwette. Auch dabei spielt das Los eine Rolle. Denn das muss entscheiden, wer den Arneburger Stadtrat mit seiner Wette herausfordert. Am heutigen Donnerstag haben interessierte Mannschaften (Vereine, öffentliche Einrichtungen, Institutionen oder zum Team zusammengefundene Bürger) letztmalig Gelegenheit, sich um die Teilnahme an der Stadtwette im Arneburger Tourismusbüro bewerben. Die unter dem Titel „Schlag den Stadtrat“ stehende Wette geht am Sonntag ab 16.15 Uhr über die Bühne. Wer verliert, wird drei Stunden gemeinnützige Arbeit für den Gewinner leisten müssen.