Leehausen l Am Sonnabend, 8. Dezember, soll auf dem Seehäuser Postplatz der 12. Bratapfelmarkt über die Bühne gehen. Dem Spektakel, das immer auf reges Publikumsinteresse stößt, fehlt indes noch das wichtigste Erkennungsmerkmal – ein Weihnachtsbaum, der mit Lichtern und Schmuck versehen werden kann. Bislang bekam die Stadt noch immer ein stattliches Exemplar angeboten, das sein Besitzer loswerden wollte, weil es im Vorgarten zu groß wurde oder aus anderen Gründen vom Grundstück weichen musste. Dieses Jahr noch nicht.

Weshalb die Stadt zum ersten Mal aktiv potenzielle Weihnachtsbaum-Spender sucht. Ob es sich um eine Fichte oder Tanne handelt, ist offenbar zweitrangig, wenn der Baum nur wohlgewachsen und groß genug ist. Wer helfen kann, soll sich beim Stadtarbeiter Ralf Näbsch unter Telefon 0162/108 47 72 melden. Näbsch und seine Helfer werden mit der nötigen Technik auch dafür sorgen, dass der Baum fachgerecht und ohne Kollateralschäden entnommen wird.