Bretsch l „Viele neue Gesichter sind zu entdecken“, freute sich der Fördervereinsvorsitzende Sascha Wunderlich über einen großen Besucherandrang. Die Kita hatte in Zusammenarbeit mit dem Förderverein sowie dank der Unterstützung durch den Windpark Gagel sowie der Agrargenossenschaft allerhand auf die Beine gestellt. So gab es antike und moderne Landtechnik der Familien Elling und Dieckmann zu sehen, diverse Stände luden zum Stöbern ein, man konnte auf Tuchfühlung mit Kaninchen gehen oder sich am Glücksrad diverse Preise erspielen. Erneut war zudem eine mobile Mosterei aus Apenburg vor Ort. „Wir von der Tagesstätte konnten gute 320 Kilo Apfel­saft pressen, hinzu kamen dann noch einmal 70 Kilo von Privatpersonen“, berichtete Sascha Wunderlich. „Das ist sicher nicht allzu viel und der Trockenheit in diesem Jahr geschuldet.“ Die örtliche Feuerwehr zeigte ebenso Präsenz wie die Seehäuser Regionalbereichsbeamten Michael Krüger und Detlef Lungkwitz. „Polizei zum Anfassen“ war ihr Motto. Neben dem Probesitzen im Polizeiauto konnten Besucher ihr Geschick am „Heißen Draht“ probieren oder das Wissen in einem Verkehrsquiz testen. Rosemarie Werner aus Drüsedau zeigte ihre Strickkunst am Spinnrad und Clown Tommi verbreitete unter den Gästen gute Laune. Nicht zu vergessen das liebevoll gestaltete Programm der Kita-Knirpse, die die Besucher mit zum Herbst passenden Liedern und Gedichten unterhielten.

Angebote wie Grill­spezialitäten, Popcorn oder Kuchen sowie kalte und warme Getränke rundeten das Sortiment des Kinderbauernmarktes ab. Sascha Wunderlich bedankte sich „bei allen Helfern, Unterstützern, aber allen voran den Eltern sowie Kindern, die sich so engagiert eingebracht haben“ und richtete dann den Blick nach vorn. Gilt es doch schon bald, Martinsfest und Weihnachtsspektakel vorzubereiten.

Bilder