Iden l Das Land stärkt den Idener Standort: Mit den geplanten Vorhaben werden die Stallanlagen für die Rinder- und Schweinehaltung für das in der Wische liegende Zentrum für Tierhaltung und Technik der LLG auf den modernsten Stand gebracht. Am Montag unterzeichnete das Landwirtschaftsministerium mit der in Magdeburg sitzenden Landgesellschaft Sachsen-Anhalt einen Generalplanungsvertrag.

In Iden entsteht eine neue Milchviehanlage, des Weiteren wird der Ausbildungsstall Schweinehaltung erweitert. Beide Maßnahmen waren schon seit längerem der Wunsch der Verantwortlichen. Mit diesen Bauvorhaben verbessern sich die Bedingungen am Idener Standort wesentlich. Speziell der Bereich der Milchviehanlage entsprach nicht mehr den Standards der heutigen Zeit und entstand 1964, ist also über ein halbes Jahrhundert alt. Die Kühe bräuchten mehr Platz. Um produktiv zu wirtschaften, sind Kuhkomfort und damit moderne Haltungsbedingungen, dazu zählt auch eine optimale Luftzufuhr für den Stall, unumgänglich. Die künftigen Haltungsverfahren orientieren sich am Stand von Wissenschaft und Forschung. Die Idener Kühe belegen im bundesweiten Vergleich immer noch Spitzenplätze, die Durchschnittsleistung beträgt 12.000 Kilogramm Milch jährlich.

Baumaßnahmen

Neben dem Neubau der Milchviehanlage für 400 Kühe, der in Nachbarschaft des jetzigen Bereichs entstehen soll, gehört zum Gesamtumfang der Baumaßnahmen auch die Erweiterung des Ausbildungsstalles Schweinehaltung. Für insgesamt 960 Plätze. Für die diversen Haltungs- und Fütterungsfragen, die am Idener Standort untersucht werden, wird mehr Platz benötigt. Künftig möchte die Einrichtung, für die die überbetriebliche Ausbildung an erster Stelle steht, ein geschlossenes System praktizieren. Damit würde der Standort das gesamte Management vom Ferkel bis zum Mastschwein in einer Hand haben. Es entsteht ein neuer Schweinemaststall, die Sauenhaltung wird modernisiert.

Bilder

Landwirtschaftsministerin Claudia Dalbert verwies in ihrer Rede auf die Verantwortung, Nutztiere tierwohlgerecht zu halten. „An der überbetrieblichen Ausbildungsstätte in Iden wird jetzt ein vorbildlicher Stall gebaut werden. Hier wollen wir zeigen, wie der Stall der Zukunft aussehen kann. Damit machen wir die tierwohlorientierte Aus-, Fort- und Weiterbildung fit für die Zukunft. Die Modernisierung der Ausbildungsstätte wird auch die Altmark als Region für Innovation und Wissenstransfer stärken.“

Dr. Gerd Heckenberger, Leiter der LLG in Iden, ist froh über die nun in die Tat umgesetzten Vorhaben. Die Investition sei „ein weiterer wichtiger Baustein für Iden als Kompetenzzentrum für art- und umweltgerechte Nutztierhaltung“.

In Iden werden Landwirte, Tierwirte (Fachrichtung Rinderhaltung, Schweinehaltung, Schäferei) und Fachkräfte Agrarservice ausgebildet. Pro Woche sind es um die 60, 70 Azubis, die am Idener Standort aus Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern anreisen, um sich ihr Rüstzeug für ihre spätere Arbeit zu holen.