Umwelt

Nach Fällung von Winterlinden wachsen in Osterburg, Erxleben und Walsleben neue Bäume

Zweieinhalb Jahre nach dem Fällen von drei Winterlinden sind in Osterburg, Erxleben und Walsleben Ersatzpflanzungen vorgenommen worden.

Von Nico Maß
Anwohner, Räte und Bund-Mitglieder diskutierten im November 2018 an der August-Bebel-Straße in Osterburg über die Fällungen. Jetzt sind die Ersatzpflanzungen erfolgt.
Anwohner, Räte und Bund-Mitglieder diskutierten im November 2018 an der August-Bebel-Straße in Osterburg über die Fällungen. Jetzt sind die Ersatzpflanzungen erfolgt. Foto: Ingo Gutsche

Osterburg - Für drei Winterlinden, die im Herbst 2018 im Bereich der August-Bebel-Straße gefällt wurden, sind zweieinhalb Jahre später Ersatzpflanzungen vorgenommen worden. Das bestätigte Bauamtsleiter Matthias Köberle auf Nachfrage. Bei dem grünen Ersatz handele es sich wie gefordert um Laubbäume. Allerdings fanden die Bäume nicht im Bereich der August-Bebel-Straße ihren Standort. Sie seien auf Privatgrundstücken in Osterburg, Erxleben und Walsleben angepflanzt worden, teilte Köberle mit.

Das Fällen der Winterlinden hatte vor zweieinhalb Jahren in der Stadt für Aufsehen gesorgt. Anwohner äußerten damals den Verdacht, dass kerngesunde Bäume der Axt zum Opfer gefallen seien. Sie schalteten deshalb Stadtpolitiker aber auch die Bund-Kreisgruppe ein. Die Kommune, die das Fällen genehmigt hatte, rechtfertigte dagegen die Entscheidung. Der Stadtgärtner habe die Linden begutachtet und an ihnen Defektsymptome wie eine halbe Krone, die trocken war, festgestellt, hieß es damals bei einem Vor-Ort-Termin.