Sanierung

Osterburg: Fassade des Altbaus der Grundschule am Hain soll saniert werden

Auf dem Gelände der Grundschule am Hain in Osterburg sollen im Frühherbst Bauleute Einzug halten. Grund: Die Fassade des Altbaus soll saniert werden.

Von Nico Maß 10.08.2021, 11:56
Der Altbau der Grundschule am Hain in Osterburg wird im Herbst zur Baustelle. Die Fassade soll saniert werden.
Der Altbau der Grundschule am Hain in Osterburg wird im Herbst zur Baustelle. Die Fassade soll saniert werden. Foto: Nico Maß

Osterburg - In den kommenden Monaten will die Kommune Sanierungsarbeiten am Altbau der Grundschule am Hain in Osterburg über die Bühne bringen. Diese zielen nach Angaben von Bauamtsleiter Matthias Köberle auf die Fassade des Gebäudes. Die Festigkeit der Fugen soll wieder hergestellt werden. Dafür sei beabsichtigt, lose Fugen auszukratzen und neu zu verstreichen, kündigte der Bauamtsleiter an. Das wäre aber nicht mehr am gesamten Gebäude notwendig, da schon im Zuge der bereits verwirklichten Sonnenschutzarbeiten am Altbau Teile der Fassade saniert wurden, fügte Köberle hinzu.

Mit den Arbeiten, die nach Einschätzung des Bauamtsleiters einen Euro-Betrag im hohen fünfstelligen Bereich kosten dürften, soll im Frühherbst begonnen werden. Köberle erklärte in diesem Zusammenhang, warum die Kommune darauf verzichtet habe, die Investition während der Sommerferien in die Tat umzusetzen. Dabei spielt nach seinen Angaben das Wetter die entscheidende Rolle. Hochsommerliches Wetter wäre für die Fugenarbeiten nachteilig, „denn frisch hergerichtet, vertragen es die relativ kleinen Fugen nicht, von der Sonne angestrahlt zu werden“, begründete der Bauamtsleiter. Eben solche hochsommerlichen Temperaturen seien auch der Anlass, warum die Kommune die Arbeiten immer noch auf dem Zettel hat. „Eigentlich waren die Sanierungsarbeiten am Altbau schon für 2020 geplant. Da hat uns aber die große Hitze ausgebremst“, blickte Matthias Köberle zurück.

Nun sollen Handwerker im Frühjahr an der Außenhülle des Altbaus loslegen. Läuft alles nach Plan, könnten die Arbeiten noch im Herbst 2021 ihren Abschluss finden