Badespaß

Saisonstart im Werbener Freibad steht bevor

Das Werbener Freibad startet am 5. Juni in die neue Saison. Die Öffnungszeiten und Preise bleiben unverändert.

Von Ingo Gutsche
Das Werbener Freibad hat einiges zu bieten, unter anderem eine Rutsche. Die Einrichtung macht am Sonnabend auf.
Das Werbener Freibad hat einiges zu bieten, unter anderem eine Rutsche. Die Einrichtung macht am Sonnabend auf. Foto: Ingo Gutsche

Werben - Schwimmmeister Klaus Gehrke steht in den Startlöchern. Das Becken des Werbener Freibades ist bereits gefüllt. Am Sonnabend wird er die Pforte öffnen und die ersten Besucher der neuen Saison begrüßen. Die Aussichten auf das Wochenende sind laut Wetter-Prognose recht gut, Temperaturwerte von 24, 25 Grad lassen die Badefans frohlocken.

„Natürlich!“, betont Klaus Gehrke auf die Frage, ob er das Anbaden schon hinter sich hat. Für ihn ist der tägliche Gang in das Becken Pflicht, eine Art Tradition. Die Wassertemperatur sorgt bereits für Sommerspaß und liegt aktuell bei 19 Grad. Noch vor einigen Wochen, im April, hätte der Schwimmmeister nicht mit einem Öffnen der Einrichtung gerechnet. Mit den Lockerungen werden von den Gästen auch keine Tests erwartet.

Wassertemperatur liegt aktuell bei 19 Grad

Gehrke freut sich auf die neue Saison, die er mit der Hoffnung „von vielen Sommertagen“ verbindet. Er ist schon eine feste Institution im von der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck betriebenen Freibad. „Das ist meine 32. Saison“, sagt der Werbener, der im Juni 1989 seine Tätigkeit in der am Rande des Elbstädtchens gelegenen beliebten Stätte aufnahm. Hier und da sind vor dem Start noch einige Arbeiten zu erledigen. Beispielsweise müssen noch Spielgeräte auf dem großzügigen Spielbereich repariert werden. Ansonsten sind er und seine Frau Eva-Maria für den Startschuss bestens vorbereitet. Die Anlage ist in Schuss, der Rasen gemäht.

Mit dem Saisonstart des Werbener Freibades geht auch die Eröffnung des benachbarten Campingplatzes einher. Gehrkes hoffen, Campinggäste mit Wohnwagen begrüßen zu können. Allerdings dürfen Radlerinnen und Radler noch nicht das Areal zu Übernachtungen nutzen – das sei laut Gehrke erst wieder ab Ende Juni möglich. Gerade der Besuch der radelnden Touristen war in den Vorjahren aufgrund der Nähe zum Elberadweg recht hoch.

Klaus Gehrke wird ab Sonnabend trotz der Lockerungen nicht nur den Blick auf das Becken – es gibt einen Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich – richten, sondern sämtliche Bereiche „ableuchten“. Die Abstandsregeln müssen eingehalten werden. Und wer Eis und eine kleine Stärkung benötigt, bekommt diese im Bistro des Freibades. Öffnungszeiten: Von Montag bis Freitag von 13 bis 20 Uhr, am Wochenende von 11 bis 20 Uhr. In den Ferien hat die Einrichtung von 10 bis 20 Uhr geöffnet.