CO2-Ampeln in den Kitas der Verbandsgemeinde Seehausen

Stopp, jetzt wird erst mal gelüftet

Noch bevor die Kinder lernen, dass sie bei Rot nicht über die Straße dürfen, lernen sie in Corona-Zeiten CO2-Ampeln kennen. Auch in der Verbandsgemeinde Seehausen gibt es in den Tagesstätten akustische und optische Signale, wenn die Raumluft verbraucht ist.

Von Ralf Franke 15.01.2022, 07:54
Beim Frühstück der Bretscher Knirpse war diese Woche auch die Luft im grünen Bereich. Auf „dicke Luft“ reagieren die neuen  CO2-Ampeln empfindlich.
Beim Frühstück der Bretscher Knirpse war diese Woche auch die Luft im grünen Bereich. Auf „dicke Luft“ reagieren die neuen CO2-Ampeln empfindlich. Foto: Ralf Franke

Seehausen - Weil das Impfen gegen das Coronavirus bei Mädchen sowie Jungen im Vor- und Grundschulalter noch nicht an der Tagesordnung ist und wahrscheinlich auch umstritten wäre, sind die Träger der Kinderbetreuung angehalten, auf Testen, Abstand und Hygiene zu achten. Außerdem gibt es diverse Empfehlungen, die Konzentration mit schädlichen Aerosolen durch vermehrtes Lüften der Aufenthaltsräume zu senken. Umwälzanlagen, die Krankheitserreger aus der Atemluft filtern, gibt es. Aber die Anschaffung würde auch die Verbandsgemeinde Seehausen für zehn Tagesstätten und zwei Schulhorte finanziell überfordern.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

 Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<