Stadtrat hat am 4. Oktober das letzte Wort

Über 200 Vorschläge für neuen Osterburg-Slogan

Osterburg (rfr) l Mit dem Ziel, möglichst viele kreative Köpfe in die Suche nach einem neuen Slogan für die Einheitsgemeinde Osterburg einzubeziehen, riefen Bürgermeister Nico Schulz und der Stadtrat Ende Juli einen Ideen-Wettbewerb ins Leben. Die unter dem Titel "Wir alle sind Osterburg" stehende Aktion forderte Einwohner auf, mögliche Leitsprüche auszutüfteln und sie per Post, E-Mail oder im Internet auf Facebook an die Stadt und den Bürgermeister zu senden.

Am vergangenen Freitag, 31.August, lief die Frist für das Einreichen der Vorschläge ab. Bis dahin gingen mehr als 200 Anregungen bei den Wettbewerb-Initiatoren ein. Eine starke Resonanz, die auch Nico Schulz sehr beeindruckt. "Herzlichen Dank für alle Vorschläge. Mit so einer tollen Beteiligung hätte ich nicht gerechnet", freut sich der Bürgermeister.

Am Dienstag, 11. September, wird sich die aus Stadträten, Tourismus-Anbietern, Geschäftsleuten, Verwaltungsmitarbeitern und Heimatfreunden bestehende Osterburger Zukunftswerkstatt mit den Vorschlägen beschäftigen. Welche Ideen in die engere Wahl gerückt sind, können Neugierige am 22. September nach 17 Uhr im Biesecafé erfahren. Dort präsentiert die Stadt ihre Favoriten im Rahmen einer geselligen Veranstaltung, bevor die Vorschläge in der nächsten Zukunftswerkstatt am 24. September besprochen werden. Die Arbeitsgruppe will sich an diesem Tag auf einen Favoriten verständigen. Ob dieser Vorschlag zum neuen Leitspruch wird, entscheidet der Osterburger Stadtrat in seiner Sitzung am 4. Oktober.