Osterburg l Zur traditionellen Weihnachtsfeier hieß Ortsbürgermeister Klaus-Peter Gose am Freitag (7. Dezember) zirka 150 Senioren und Seniorinnen aus Osterburg, einschließlich der Ortsteile Zedau, Dobbrun und Krumke, im Saal des Verwaltungsgebäudes in der Ernst-Thälmann-Straße herzlich willkommen. An seiner Seite hatte er die Stadträte Torsten Schulz und Michael Handtke. Gast war Richard Perner, Pfarrer der hiesigen katholischen St.-Josef-Gemeinde.

Gose überbrachte die Grüße von Einheitsgemeindebürgermeister Nico Schulz, der sich zu dieser Zeit auf dem Bundesparteitag der CDU in Hamburg befand. Er habe auch mit Befriedigung feststellen können, dass vom Team der Begegnungsstätte der Volkssolidarität unter der Leitung von Karin Meinecke die Weihnachtsfeier wieder gut vorbereitet worden sei; auch Sabine Schiddel als Osterburger Seniorenbeauftragte hätte eine Aktie daran gehabt, lobte Gose. Als Anerkennung bekamen Melanie Kärbel, Beatrix Arns, Norbert Born und Sabine Schiddel je ein Weihnachtsgesteck. Ute Pahl war ebenfalls damit bedacht worden, fehlte aber krankheitsbedingt und bekommt es nachgereicht. Eine Aufmerksamkeit in diesem Rahmen wurde gleichfalls Elke Hartmann zuteil, die das Team unterstützt hatte.

Bevor die Gäste sich an Kaffee und Kuchen gütlich tun konnten, las Richard Perner, und das ist mittlerweile ebenso Tradition, zwei kleine Geschichten vor. Viele Legenden würden sich um die Person des heiligen Nikolaus ranken, berichtete er und griff eine als Beispiel heraus, in der der Heilige einem armen Vater heimlich einige Beutelchen mit Gold vor die Tür legte, damit dieser seine drei Töchter verheiraten konnte. „Deshalb also stellen die Kinder am Vorabend des 6. Dezember ihre Schuhe vor die Tür“, mutmaßte er.

Bilder

Es folgte auf diese eher besinnliche eine humorvolle Geschichte. Dann trat der Chor der Begegnungsstätte unter Leitung von Ludmilla Quack, auf der Gitarre begleitet von Jürgen Emanuel, mit Weihnachtsliedern, -gedichten und -geschichten in Aktion. Es erklangen viele bekannte und einige nicht so geläufige Lieder wie „Guten Abend, schönen Abend“, „Freude im Advent“, „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ und „Fröhliche Weihnacht überall“. Das Programm schloss mit einem Weihnachtslieder-Potpourri. Beim Kaffeetrinken unterhielt DJ Heinz Schulze aus Seehausen die Besucher mit Weihnachtsliedern und Tanzmusik.