Ferien

Werben: Kinder erleben Abenteuer an der Elbe

Ab in die Natur! Christenlehrekinder unter Leitung von Gemeindepädagogin Karin Diebel hatten bei gemeinsamen Aktionen in Werben viel Spaß.

Von Ingo Gutsche 03.08.2021, 18:35
Christenlehrekinder erlebten zusammen mit einigen Pfadfindern aus den Reihen der „Wischebiber“ zwei abwechslungsreiche Tage auf dem großzügigen Pfarrgrundstück in Werben. Das Stockbrot-Backen am Lagerfeuer zählte dazu – wie Fahrradtour, Filmabend und der Besuch im Schwimmbad.
Christenlehrekinder erlebten zusammen mit einigen Pfadfindern aus den Reihen der „Wischebiber“ zwei abwechslungsreiche Tage auf dem großzügigen Pfarrgrundstück in Werben. Das Stockbrot-Backen am Lagerfeuer zählte dazu – wie Fahrradtour, Filmabend und der Besuch im Schwimmbad. Foto: Karin Diebel

Werben - Christenlehrekinder aus der Region erlebten in Werben eine abwechslungsreiche Abenteuer-Freizeit. Mit einer Fahrradtour, Filmabend und einer Abkühlung im Becken des Werbener Schwimmbades.

Mädchen und Jungen aus Kirchengemeinden der Region reisten zu zwei Abenteuer-Tagen in das Elbstädtchen. Gemeindepädagogin Karin Diebel hatte zusammen mit Ehemann Rainer so einiges an unterhaltsamen Aktionen vorbereitet: Aus Zeltplanen wurden zunächst auf dem großzügigen Areal des Pfarrgrundstücks die Einzelzelte hergerichtet. „Auch um die Hygieneregeln umsetzen zu können“, betonte Karin Diebel. Die nächtlichen Unterkünfte, die die Pfadfinder „Kröte“ nennen, wurden im Kreis angeordnet. Den Kindern griffen dabei Elaine, Leon und Adrian kräftig unter die Arme. Das jugendliche Trio kennt sich mit dem Aufbau schon bestens aus, gehört es doch zu den „Wischebibern“, der Werbener Pfadfinder-Gruppe um Karin Diebel. Spiele kamen am ersten Tag ebenfalls nicht zu kurz. Auf dem Grundstück fand sich eine Bühne wieder. Kulisse und Requisiten fehlten dabei nicht. Bei der biblischen Geschichte um Jona durften die jungen Teilnehmer selbst mitmischen und mitspielen. Um anschließend wieder Zuhörer zu sein. „Es hat außerordentlich viel Freude bereitet“, sagt Karin Diebel dazu. Nach einer Stärkung auf dem Hof des „Elbstübchens“ wurden die Fahrräder klargemacht: Gemeinsam ging es ins Schwimmbad.

Der Abend wurde dann durch die Nässe – ein Regenguss überraschte die Teilnehmer – und die fortgeschrittene Uhrzeit zu einem gemeinsamen Filmabend umgeplant. „Der war gemütlich und erholsam vom langen Tag“, erinnern sich die Organisatoren zurück.

Am zweiten Tag gab es ein Geländespiel, verbunden mit einer Fahrradtour auf dem Deich der Alten Elbe. Danach wurde sich am Lagerfeuer mit Grillwürsten und Salat sowie Stockbrot gestärkt. Kaum war die Aufräumaktion des Geländes vollbracht, da stand der Uhrzeiger auch schon auf 17 Uhr. Die Eltern holten zwar müde Kinder ab, aber mit viel Erzählstoff über ihre abenteuerliche Zeit im Basislager der „Wischebiber“. Und vielleicht verstärkt demnächst der ein oder andere aus den Reihen der Christenlehrekinder die „Pfadis“ aus Werben. Die Jugendlichen aus dem Kreis der „Wischebiber“ fiebern bereits dem Landestreffen der Pfadfinder entgegen, das vom 23. bis 27. August in Dähre stattfinden wird.

Die „Wischebiber“ erinnern sich auch an das große Treffen vor einigen Wochen zurück, als sie Mitglieder der Stämme aus Mieste (Altmarkkreis Salzwedel) und Landsberg bei Halle begrüßten und interessante Tage in Werben verbrachten.