Yoga

Asanas auf Zehn-Kilometer-Rundkurs beim Yoga-Tag am Arendsee

Beim Yoga-Tag am Arendsee hieß es für Kinder und Erwachsene An- und Entspannen im Wechsel. An zehn Stationen um den See war das am gestrigen Sonntag möglich.

Von Helga Räßler
Mit Yoga-Lehrerin Rebecca Scheller (links) praktizierten die Teilnehmerinnen Hatha-Vinyasa-Yoga auf der Bleiche direkt am Seeufer. Dabei waren Körperspannung und Gelenkigkeit stark gefragt. Andere Gäste gingen lieber spazieren.
Mit Yoga-Lehrerin Rebecca Scheller (links) praktizierten die Teilnehmerinnen Hatha-Vinyasa-Yoga auf der Bleiche direkt am Seeufer. Dabei waren Körperspannung und Gelenkigkeit stark gefragt. Andere Gäste gingen lieber spazieren. Foto: Helga Räßler

Arendsee - Hochstimmung herrschte am Sonntag auf der Bleiche. Dort eröffnete die Initiativgruppe um Kathrin Goyer, Birgit Muhl, Nadine Schütte, Ivonne Ritter-Findeisen und Isabel Lewis den Yoga-Tag mit einem kräftigen „Namaste am Arendsee“ (Namaste ist eine indische Grußformel).

Neue Tafeln mit Asanas (Übungen) für Kinder

Dann wurden die Tafeln mit den Asanas (Übungen) für Kinder ihrer Bestimmung übergeben. Sie stehen an der Bleiche, auf dem AfA-Spielplatz (AfA heißt Aktiv für Arendsee), am Zießauer Aussichtsturm und an der Kaskade. „Wir danken allen Sponsoren, Vereinen und der Männer-Aktivgruppe für ihre Unterstützung “, erklärte Nadine Schütte vom Organisationsteam.

Wie auf den Schildern für die erwachsenen Yoga-Fans werden darauf, aber auf einfache Weise, die Asanas Krokodil, Schmetterling, Sonne und Mond, Bogen und Löwe, Baum und Tisch, Happy Baby und Affe sowie Frosch und Buch dargestellt. Auf dem AfA-Spielplatz gab es dann auch eine erste Kinder-Yoga-Runde mit den Erzieherinnen Heike und Birgit Muhl. Sie praktizieren einige der Übungen schon regelmäßig mit ihren Schützlingen in der Kindertagesstätte Seeperle oder auch am See.

Kräuterrolf baut mit Kindern Apfelmusmaschine

Vor der Yoga-Zeit hatte der als Kräuterrolf bekannte Rolf Reuter aus Graal-Müritz das Sagen auf dem Spielplatz. Mit viel Fantasie und märchenhaften Zaubereien entwickelte er mit den kleinen Zuschauern die Apfelmusmaschine. Diese interaktive Geschichte fing mit einem fliegenden Teppich an, führte übers Einschlagen der Nägel in ein Holzbrett zum fliegenden Apfel, der von Nägeln aufgespießt wurde.

An den anderen zehn Stationen um den ganzen See hatten Anfänger und Fortgeschrittene dann mehrfach Gelegenheit, sich den Übungen zum An- und Entspannen unter Anleitung von Yoga-Lehrerinnen und -lehrern hinzugeben. Auf der Bleiche hieß das zum Beispiel „Hatha-Vinyasa-Yoga“ mit Rebecca Scheller, bei dem Körperspannkraft, Gelenkigkeit und Dynamik gefragt waren.

Yoga mit dem Stuhl

Aber auch Yoga mit dem Stuhl mit Kristin Schmitz, Balance-Übungen im Fitnessstudio Filou, ein Yoga-Rundkurs per Fahrrad mit Monic Clement oder Hatha-Yoga für Einsteiger mit Ivonne Ritter-Findeisen auf dem Gustav-Nagel-Areal konnten probiert werden. Auftakt des Tages waren ein Guten-Morgen-Gruß auf der Bleiche und eine Meditationsreise im Nagel-Garten. Übergeben worden war der Rundkurs im Oktober 2020. Er ist ständig frei zugänglich.

Zur Stärkung boten der Seeperlen-Förderverein und der Klosterverein Getränke und Waffeln an. Das Eventteam von Norman Witych hatte einen Markt aufgebaut.