Salzwedel l Seit 1991 gibt es den Bandwettbewerb Local Heroes, der in Salzwedel ins Leben gerufen wurde. Inzwischen ist er bundesweit und darüber hinaus eine Größe im Bereich der Nachwuchsförderung der populären Musik. Im 30. Jahr des Bestehens geht es darum, die Netzwerkstruktur stärker herauszustellen und zu zeigen, wie viele junge Menschen sich ehrenamtlich für Local Heroes engagieren.

Sie würden die Ausscheide auf lokaler und Länderebene sowie weitere Veranstaltungen mit vorbereiten und organisieren. Ohne Ehrenämtler könne Local Heroes nicht existieren. Deshalb sollen sie im Geburtstagsjahr besonders im Fokus stehen, sagt Local-Heroes-Chefin Julia Wartmann. Der Bandwettbewerb sei viel mehr als das große Finale, denn im Mittelpunkt stehe die Förderung der jungen Musiker.

Zuschuss von der Stadt

Für das Netzwerk-Projekt hat der Verein Aktion Musik/Local Heroes einen Zuschuss bei der Stadt in Höhe von 3000 Euro beantragt, der im Marketingausschuss bereits positiv beschieden wurde.

Die Stadt fördert Local Heroes jährlich mit einem Zuschuss von 2000 Euro. Hinzu kommen 3000 Euro für die Kulturhausmiete. Bürgermeisterin Sabine Blümel sprach sich ausdrücklich für den Zuschuss aus, erst recht angesichts des runden Geburtstags des Bandwettbewerbs. Sie mahnte aber auch „zur Mäßigung“. „Wir haben jede Menge Vereine, davon 28 Fördervereine“, betonte sie.

An dem Abend wurde angedeutet, dass das diesjährige Bundes-Finale in Magdeburg stattfinden soll. „Was ich sehr bedauern würde“, so Blümel.

Noch keine Entscheidung

Dem widersprach Julia Wartmann: „Darüber gibt es noch gar keine Entscheidung.“ Es solle wieder „Highlight-Veranstaltungen“ in Salzwedel geben und vielleicht auch das Bundes-Finale. Aufgrund von Corona aber bestimmt in anderer Form. Denn gut 1000 Menschen vor der Bühne und 250 darauf und dahinter könne sie sich momentan nicht vorstellen. „Wir wissen ja alle nicht, was noch kommt“, sagt sie. Es werde wieder vermutlich wieder auf ein ähnliches Format zurückgegriffen wie im vergangenen Jahr, als das Finale aufgezeichnet und später unter anderem auf dem Local-Heroes-Youtube-Kanal sowie auf der Seite des Wettbewerbs ausgestrahlt wurde. Für einen Online-Contest müssten die geeigneten Räumlichkeiten gefunden werden. Dabei sei auch die Hansestadt im Spiel.