Pandemie

Corona-Lage im Altmarkkreis bleibt angespannt: Inzidenz über 570

Die Inzidenz im Altmarkkreis Salzwedel steigt ungebremst weiter. Der Kreis bietet weitere Termine des mobilen Impfteams an.

15.11.2021, 17:05
Im Altmarkkreis Salzwedel werden weitere Impftermine über mobile Teams angeboten.
Im Altmarkkreis Salzwedel werden weitere Impftermine über mobile Teams angeboten. Foto: imago images/Westend61

Altmarkkreis (me) - Die Corona-Lage im Altmarkkreis bleibt angespannt. Am Montag (15. November) meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) 45 neue Fälle. Am Wochenende waren es 169 Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag damit bei 572, teilt das Presseteam des Altmarkkreises mit. Damit ist in der Westaltmark weiterhin der höchste der Wert in Sachsen-Anhalt zu verzeichnen. In den Nachbarlandlandkreisen sieht es dahingehend besser aus. Lüchow-Dannenberg hat aktuell eine Inzidenz von 127,8, Uelzen von 150,2 und Stendal von 322,2.

Zu den am Wochenende von Infektionsfällen betroffenen Gemeinschaftseinrichtungen zählen die Ganztags-Gemeinschaftsschule G. E. Lessing in Salzwedel, die Sekundarschule Mieste, das Gymnasium Beetzendorf, die Sekundarschule Beetzendorf, Grundschule G. E. Lessing in Salzwedel und eine Einrichtung der Behindertenhilfe in Gardelegen. Montag waren keine Neuinfektionen in Schulen oder Heimen zu verzeichnen.

„Ein 91-jähriger Mann ist am Wochenende in Folge an oder mit der Corona-Infektionen verstorben“, teilt das Presseteam mit. Somit erhöht sich die Zahl der Todesfälle im Altmarkkreis seit Beginn der Pandemie auf 93 Personen.

Ein mobiles Impfteam bietet an festen Standorten in Gardelegen und in Salzwedel Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen ohne Termin an, ab heute in Salzwedel an der Buchenallee 2/4.

Impfmöglichkeiten

    Termine des mobilen Impfteams: