Salzwedel l Was für Fragen kommen in einem Vorstellungsgespräch auf die Bewerber zu? Wie wird dort gearbeitet und welche Kompetenzen werden vermittelt? Diesen und weiteren Fragen sind die Schüler der 9. Klassenstufe an der Lessing-Ganztagsschule nachgegangen. Für die Betriebe wiederum die Möglichkeit, fehlenden Nachwuchs früh für den eigenen Betrieb zu begeistern. Damit die Schüler einen abwechslungsreichen Einblick in die Berufsmöglichkeiten der Region bekommen, wurden zahlreiche Firmen zum Chancentag in die Bildungseinrichtung gelotst.

Neue Trends

Beispielsweise die Firma Paradiesfrucht. Sie brachten auch gleich eine Fülle an Lebensmittel mit, um die künftigen Mitarbeiter von den eigenen Produkten und Chancen im Betrieb zu überzeugen. Tipps für eine gute Bewerbung und das Verhalten beim Gespräch gab es obendrein. Einblicke in die Gastronomie gewährte Jens Katzke vom Hotel Union. Er erläuterte das breite Arbeitsfeld in der Branche, welche sich immer wieder den neuen Trends stellen müsse. „Es werden ja mittlerweile überall Leute gesucht“, meinte eine Schülerin. „Ja“, entgegnete Katzke, „deshalb bin ich hier.“

Verwaltungsmitarbeiterin aus Lüchow

Für den Handel waren unter anderem Mitarbeiter von Kaufland oder auch Gornig aus Salzwedel vor Ort. Auch Georg Melchert von Kaufland erinnerte: „Wir finden immer schwieriger Nachwuchs.“ Wen es in eine Verwaltungsausbildung zieht, konnte sich ebenfalls beraten lassen. Doch statt eines Mitarbeiters der Hansestadt, war Martina Pröhl von der Samtgemeinde Lüchow nach Salzwedel gekommen. Sie brachte passenderweise auch noch Kathleen Porsch mit, die derzeit ihre Ausbildung in der wendländischen Verwaltung absolviert. „Die Salzwedeler Verwaltung hatte wohl keine Zeit“, meinte Pröhl: „Da haben wir gern zugesagt.“ Die Verwaltungsmitarbeiterin für Personalangelegenheiten nutzte so erstmals die Möglichkeit, in Sachsen-Anhalt auf Azubi-Suche zu gehen.

Bilder

Fachkräftemangel

„Die Idee dazu kam uns durch die Berufsbildungsmesse“, erklärt Heike Herrmann. Auch sind Betriebe auf der Suche nach Lehrlingen auf die Schulleiterin zugekommen. Also fackelte Heike Herrmann nicht lange und initiierte mit Lehrkraft Ramona Spiegel, Bufdi Jonas Malek und Berufseinstiegsbegleiterin Maritta Lesse den Chancentag, der bei den Schülern gut ankam. „Im kommenden Jahr werden wir auch die 8. Klassen mit einbeziehen“, sagte Herrmann. Hintergrund: Einige Schüler haben sich bereits für eine Ausbildung oder Praktikum entschieden, nach dem Chancentag aber nochmal umgeschwenkt. Auch soll der Aktionstag beim nächsten mal um weitere Betriebe erweitert werden. Jens Katzke regte an, dem Handwerk mehr Raum zu geben, schließlich gebe es gerade dort einen eklatanten Fachkräftemangel. Genau da setzt die Lessing-Schule beim nächsten Chancentag an.