Salzwedel l Die Hansestadt Salzwedel muss den sogenannten Brandschutzbedarfsplan aktualisieren. Turnusmäßig alle fünf Jahre wird dieses Feuerwehr-Konzept überprüft und bei Bedarf überarbeitet. Um eine möglichst objektive Bewertung der aktuellen Situation bei den Feuerwehren auf dem Gebiet der Einheitsgemeinde zu bekommen, soll ein externer Dienstleister ein Gesamtkonzept erstellen. Dafür sollen alle Wehren genau unter die Lupe genommen werden.

Niemand benachteiligt

„Mit der Vergabe an eine Fachfirma wollen wir sicherstellen, dass niemand benachteiligt und bevorzugt wird“, stellte Andreas Köhler, in der Stadtverwaltung für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig, auf Anfrage der Volksstimme klar.

Derzeit laufe die Ausschreibung für das Brandschutz-Konzept noch. „In wenigen Tagen läuft die Ausschreibung aus. Dann wird eine Firma den Zuschlag erhalten und es kann losgehen“, sagte Andreas Köhler. Mit einem Ergebnis und der Umsetzung ist also erst frühestens im kommenden Jahr zu rechnen.

30.000 Euro eingeplant

Für die Erstellung des Brandschutz-Konzeptes hat die Stadtverwaltung für das laufende Haushaltsjahr insgesamt 30 000 Euro eingeplant. Ein aktueller Brandschutzbedarfsplan ist unter anderem die Grundlage für die Beantragung und Gewährung von Fördermitteln für den Kauf von Feuerwehr-Fahrzeugen.