Salzwedel l Von wegen Weihnachten ist das Fest der Liebe, Freude und Versöhnung: Am ersten Weihnachtsfeiertag hatte die Salzwedeler Polizei alle Hände voll zu tun, einige Streithähne voneinander zu trennen, die offensichtlich nichts Besseres zu tun hatten, als sich gegenseitig auf die Mütze zu hauen.

Nur durch das konsequente Eingreifen der Polizei konnte eine Schlägerei in den frühen Morgenstunden des ersten Weihnachtsfeiertages vor dem City-Club, Nordbockhorn 3a, in Salzwedel beendet werden. Nach Angaben der Polizei mussten danach mehrere Beteiligte der Prügelei mit einem Rettungswagen ins Salzwedeler Altmark-Klinikum zur medizinischen Behandlung gebracht werden.

Es wurden mehrere Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und versuchter gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Von einem politisch motivierten Hintergrund ist nach bisherigem Ermittlungsstand der Polizei nicht auszugehen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Zu der Schlägerei war es in den frühen Morgenstunden gegen 4.30 Uhr vor dem „City-Club“ gekommen. Nach den Ermittlungen der Polizei betraten zwei Afghanen (19 und 24 Jahre alt) trotz Hausverbots die Lokalität im Nordbockhorn 3a. Unvermittelt kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Afghanen und fünf Deutschen im Alter zwischen 21 und 34 Jahren. Ein beschuldigter Afghane soll mit einem leeren Glas auf die Personengruppe der Deutschen geworfen, diese jedoch verfehlt haben.