Salzwedel l Malereien der Künstlerinnen der „Rosa Garage“ aus dem Wendland sowie von Susanne Didszun und Fotografien von Heinrich Herbrügger sind am 12. und 13. September im Wandeschen Eck in der Altperverstraße zu sehen. Eigens für das Kunstfestival Wagen & Winnen hat Enrico Dannies als Eigentümer mehrere Zimmer im Haus hergerichtet. Interessant verspricht der Besuch der Exposition daher nicht allein für Kunstfreunde zu werden. Heimatinteressenten bietet der Abstecher zu dem historischen Gebäude ebenso seltene wie interessante Einblicke in ein Areal mit wechselvoller Geschichte.

Insbesondere in den vergangenen Jahren meinte es das Schicksal nicht besonders gut mit dem Haus. 1992 zogen die letzten Mieter aus, im Anschluss stand es 28 Jahre lang leer, verfiel ungenutzt zusehends. Dabei gehörte das Wandesche Eck einst zu den noblen Gebäuden in der Altperverstraße, konnte auf eine Jahrhunderte alte Geschichte verweisen.

Freigelegtes Fundament

„An dieser Stelle muss schon lange vor dem großen Stadtbrand von 1705 ein Gebäude gestanden haben, das verrät ein Blick auf die frei gelegten Feldsteinfundamente und Teile der Wände“, sagte Enrico Dannies. Vor rund einem Jahr konnte der Salzwedeler die Immobilie erwerben. Der bedauernswerte Zustand des Geländes hat ihn nicht abgeschreckt, sondern eher zur Übernahme ermutigt.

Bilder

„Über viele Jahre war hier die Wandesche Schnapsbrennerei nebst einer Bierbrauerei“, hat Dannies herausgefunden. Noch bis in die 1930er Jahre hinein gab es eine gut besuchte Schankstube.

Tradition wird neu belebt

Diese Historie passt perfekt zu seinem Vorhaben, die Tradition des Bergschlossbieres neu zu beleben. Künftig soll die Brauerei in der ehemaligen Brennerei im Wandeschen Eck zu finden sein. Auf diesen Teil des Areals will sich der Salzwedeler bei den Sanierungsarbeiten daher zunächst konzentrieren. Zwar sind Fördergelder zur Sanierung der wertvollen Bausubstanz durchaus möglich, erste Kontakte zur Stiftung Denkmalschutz sind vielversprechend, doch die erforderliche Restsumme ist dennoch für einen Privatmann nicht unerheblich.

„Der Bierverkauf ist daher eine wichtige Säule bei der Finanzierung des gesamten Vorhabens. Erst wenn die Brauerei läuft, folgen die Arbeiten am eigentlichen Wohnhaus“, blickte Dannies voraus. Einen festen Zeitplan für den Bau der Brauerei gibt es nicht. Es wäre schön, wenn es in zwei bis drei Jahren etwas werden würde. Doch als Besitzer eines historischen Hauses weiß Dannies auch, dass Gebäude dieser Art so manche Überraschung bereithalten können.

Ofenfrischer Kuchen

Bis dahin kommt das Bergschlossbier aus der Brauerei in der eigenen Garage. Nachdem dieses seine Prüfung durch ausgewählte Bierkenner der Region bestanden hat, wird das Helle Bergschlossbier am 12. und 13. September im Rahmen des Kunstfestivals erstmals für die Öffentlichkeit auf dem Hof des Wandeschen Ecks ausgeschenkt.

Der Kuchen kommt unter anderem ganz frisch aus dem Ofen des Arbeitskreises Salzwedeler Altstadt. Geöffnet ist an beiden Tagen ab 10 Uhr. Mit dem Genuss von Bier und Bildern können sich die Gäste Zeit lassen. Bis 1 Uhr in der Nacht gilt die Schankgenehmigung.