Salzwedel l Jeden Morgen in Salzwedel: Viele Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule oder in die Kitas. Anhalten, Kind aus dem Auto, rein in die Einrichtung und wieder weg. Eigentlich kein Hexenwerk. Doch ein Verkehrszeichen macht den Eltern, die ihre Sprösslinge in der Kita „Rappelkiste“ an der Wollweberstraße abliefern, einen Strich durch die Rechnung. „Genau zur Hauptbringzeit kommt dort die Straßenreinigung“, ärgert sich Bert Radtke. Im Ergebnis stecke ein Strafzettel hinter dem Scheibenwischer.

Uhrzeit als Problem

Wie der Salzwedeler erklärt, würden viele Eltern ihre Kinder in der Wollweberstraße um 7.30 Uhr zur Kita bringen. Doch genau in diesem Zeitraum verbietet das Verkehrszeichen 283 an jedem Dienstag das Parken und Halten – umgangssprachlich auch absolutes Halt(e)verbot genannt. Und das von 6 bis 8 Uhr, also exakt zur beschriebenen Bringezeit. Grund: Innerhalb dieser Zeit wird dort die Straße gereinigt.

Was Bert Radtke bei seinem jüngsten Knöllchen besonders ärgert: „Die Kehrmaschine war zu dem Zeitpunkt schon durch.“ Er habe extra darauf geachtet. Einen Strafzettel habe er trotzdem bekommen.

Warum können die Reinigungszeiten der Kehrmaschine eigentlich nicht so angepasst werden, dass Eltern ihre Kinder ohne Angst vor einem Knöllchen in die Kita bringen können, will Bert Radtke nun wissen. Denn auch im Umkreis sei zu dieser Zeit kein Parkplatz zu bekommen um das Problem gewissermaßen zu umfahren.

„Auch das Bringen eines Kindes zur Kita entbindet nicht von dem in der Wollweberstraße angeordneten Haltverbot“, macht Kirsten Schwerin von der Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit und Wirtschaftsförderung der Hansestadt auf Nachfrage deutlich. Vielmehr könne es nicht dem jeweiligen Kraftfahrzeugführer überlassen werden, eigenständig über die Gültigkeit von verkehrsrechtlichen Anordnungen zu entscheiden. „Weder die Eltern noch die Außendienstmitarbeiter können ermessen, ob der Kehrvorgang bereits beendet ist“, so Kirsten Schwerin.

Straßenreinigung ist organisiert

Grundsätzlich werde in der Mittelstraße, Alte Jeetze und Wollweberstraße die Straßenreinigung einmal wöchentlich am Dienstag in der Zeit von 6-8 Uhr erledigt. Wobei die Mittelstraße ohne zeitliche Vorgabe eine Ausnahme bilde. Dieses sei auch mit einer Zusatzbeschilderung gekennzeichnet (siehe Foto). Und der besagte Bereich sei in zwei Tourenplänen somit in zwei Kehrbereichen organisiert, heißt es dazu abschließend mit Verweis auf den Tourenplan aus dem Rathaus.