Salzwedel l Der junge Mann erlitt mehrere Hämatome im Gesicht und am Oberkörper. Er wurde zur ambulanten Behandlung mit einem Krankenwagen ins Altmarkklinikum gebracht. Offenbar hielt sich der 18-Jährige gegen 22 Uhr auf der Verlängerung der Straße Am Klosterkamp, rückseitig der Berufsschule Salzwedel, auf und traf dort auf eine sechs Köpfe zählende Gruppe. Fünf Personen traktierten ihn ohne erkennbaren Grund oder vorangegangenem Streit mit Kopfnüssen und Faustschlägen gegen Kopf und Oberkörper.

Der 18-Jährige flüchtete in Richtung Parkplatz Buchenallee, wo er sich um 23 Uhr mit Freunden traf. Gegen 23.30 Uhr ging er in seine Unterkunft. Der Haupttäter soll 30 bis 35 Jahre alt sein, eine Glatze haben, am Bein tätowiert und mit einem Achselshirt und einer kurzen Hose bekleidet sein. Die anderen Personen sollen ungefähr dem gleichen Alter entsprechen und kurze, braune Haare haben. Zeugen, die etwas gesehen haben, sollen sich bei der Polizei (Telefon 03901/84 80) melden.