Straßenreinigung

Lärm der Kehrmaschine stört Pensionsgäste in Salzwedel

Der Betreiber des Hansehofes in Salzwedel ärgert sich über das Verhalten bei der Straßenreinigung. Seine Gäste fühlen sich von dem Lärm der Kehrmaschine, die unter den Fenstern seiner Pension mit laufendem Motor abgestellt wird, gestört.

04.08.2021, 01:00 • Aktualisiert: 04.08.2021, 11:59
Der Lärm der Kehrmaschine sorgt in Salzwedel für Ärger.
Der Lärm der Kehrmaschine sorgt in Salzwedel für Ärger. Thomas Kirchner

Salzwedel (me) - Die Mitarbeiter der Straßenreinigung versehen einen wichtigen Job in der in der Hansestadt. Dabei kann es auch mal laut werden, wenn sie mit ihrem Kehrfahrzeug unterwegs sind „Aber muss das wirklich sein“, fragt sich der Salzwedeler Michael Schaumburg. Er betreibt seit April dieses Jahres den Hansehof in der Hohe Brücke 6 bis 10 und sieht das morgendliche Ruhebedürfnis seiner Pensionsgäste gefährdet.

Jeden Mittwoch kurz nach 7 Uhr wird dort die Straße gereinigt. „Da auf der Brücke Poller montiert sind, parkt das Fahrzeug direkt vor der Fensterfront des Hansehofes mit laufendem Motor“, erklärt er im Gespräch mit der Volksstimme und ergänzt: „Sie können sich vorstellen was das für ein Lärm ist.“

Er habe die Fahrer gebeten, das zu ändern. „Aber sie lachen nur, wenn man sich beschwert oder geben falsche Versprechungen“, musste er erfahren. Ein Gespräch mit Mitarbeitern des Ordnungsamtes der Stadtverwaltung habe ebenfalls nichts gebracht. „Sogar Sonntags um kurz nach 7 Uhr wird an der Ecke Breite Straße/Hohe Brücke gekehrt, mit der entsprechenden Geräuschkulisse“, berichtet er.

Mehrere Minuten

Für Touristen sei das im sonst so beschaulichen und ruhigen Salzwedel kein schöner Willkommensgruß. Das Senken und wieder Aufstellen der Poller dauere jeweils mehrere Minuten. Da könne ja wohl in der Zwischenzeit der Motor ausgestellt werden, findet Schaumburg.

Dem widerspricht auf Anfrage der Volksstimme Stadtsprecher Andreas Köhler: „Die große Kehrmaschine hat einen Saugmotor. Das Gebläse des Motors braucht rund zwei Minuten, um nach dem Ausschalten herunterzufahren.“ Der Weg zum Poller, das Aufschließen sowie das Weiterfahren benötige rund 30 Sekunden. Aus diesem Grund sei das Abstellen des Motors keine Lösung.

Bei einem Gespräch des Leiters der kommunalen Dienste mit dem Hansehofbetreiber sei daher vereinbart worden, dass das Kehrfahrzeug nicht mehr direkt vor dem Poller hält, sondern etwas abseits, um die Gäste nicht zu stören.